16.01.2016 | 1. Mannschaft

Testspiel-Niederlage gegen Preußen Münster

0:2 gegen den Drittligisten vor 968 Zuschauern

Die Fortuna musste zwei Tage vor der Abreise ins Trainingslager in die Türkei ihre erste Niederlage in dieser Winter-Vorbereitung hinnehmen. Gegen den Drittligisten Preußen Münster, der bereits am nächsten Wochenende wieder in die Rest-Rückrunde startet, gab es vor 968 Zuschauern im Paul-Janes-Stadion ein 0:2.

Nach dem traditionellen Neujahrsempfang machten sich einige Fortunen auf den Weg von der ESPRIT arena nach Flingern, um sich im Paul-Janes-Stadion den letzten Test vor der Reise ins Trainingslager nach Belek anzuschauen. Im ersten Durchgang gab es bei eisigen Temperaturen für die rot-weißen Anhänger wenig Erwärmendes zu sehen. Schon nach neun Minuten geriet die Mannschaft von Cheftrainer Marco Kurz in Rückstand: Nach einer zu kurzen Kopfballabwehr kam Preußen-Stürmer Marcel Reichwein aus dem Hinterhalt angerauscht – Keeper Michael Rensing war zwar noch mit den Fingerspitzen am Ball, konnte den Treffer aber auch nicht mehr verhindern. Eine Viertelstunde später wieder Gefahr im Fortuna-Strafraum: Nach einer Flanke kam Rogier Krohne zum Kopfball – drüber (23.).

Erst zum Ende der ersten Hälfte waren auch Offensivbemühungen der Rot-Weißen zu sehen: Ein Freistoß von Kerem Demirbay war jedoch zu harmlos und landete in den Armen von SCP-Schlussmann Niklas Lomb (37.) und ein Kopfball von Julian Koch nach einer Demirbay-Ecke auf der Latte (44.). Das war’s nach den ersten 45 Minuten. In der Pause wechselte Kurz die gesamte Formation und schickte elf frische Spieler ins Rennen.

Diese legten einen deutlich besseren Start hin: Mike van Duinen schnappte sich das Leder im Mittelfeld, zog in den Strafraum und prüfte Lomb im Münsteraner Gehäuse (47.). Doch der Treffer fiel erneut auf der anderen Seite: Münsters Rechtsverteidiger Björn Kopplin trieb das Leder über seine Seite nach vorne, sein Abschluss wurde zunächst noch abgeblockt, dann traf Mehmet Kara nach Vorarbeit von Stephane Tritz zum 2:0 (58.). Lars Unnerstall – im zweiten Durchgang zwischen den Pfosten – bewahrte sein Team dank einer tollen Reaktion bei einem Schuss von Abdenour Amachaibou vor einem höheren Rückstand (72.). Im direkten Gegenzug profitierte Joel Pohjanpalo von einem schweren Abwehrfehler, setzte das Leder jedoch an den Pfosten (73). Nur wenige Sekunden später wieder Unnerstall gefragt, mit einem fantastischen Reflex brachte er Amachaibou zur Verzweiflung (74.).

Somit blieb es beim 0:2 aus Sicht der Rot-Weißen, die sich ab Montag im Trainingslager im türkischen Belek weiterhin auf die Rest-Rückrunde vorbereiten. Für die Münsteraner geht es bereits am kommenden Samstag im Auswärtsspiel bei den Würzburger Kickers wieder um Liga-Punkte.

Cheftrainer Marco Kurz: "Wir haben eine schwache Partie abgeliefert. Wir waren nicht mutig und nicht entschlossen genug. In vielen Situationen haben wir uns den Schneid abkaufen lassen - das darf so nicht sein. So ein Spiel darf in der Form nicht mehr vorkommen. Vielleicht war es zum richtigen Zeitpunkt, dann muss aber auch die richtige Reaktion folgen. Das erwarte ich von meiner Mannschaft. Es gibt für diesen Auftritt keine Entschuldigung. Die Grundtugenden darf ich von meinem Team immer erwarten."

Fortuna 1. Halbzeit: Rensing – Schauerte, Haggui, Madlung, Bellinghausen – Koch, Gartner – Bolly, Demirbay, Iyoha – Ya Konan:
Fortuna 2. Halbzeit: Unnerstall – Akpoguma, Avevor, Strohdiek, Holthaus – Bebou, Fink, Schmitz, Sararer – van Duinen, Pohjanpalo.
Tore: 0:1 Reichwein (9.), 0:2 Kara (58.).
Zuschauer: 968.

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2015 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice