Fanbetreuung & Fan-Café

Das Fanprojekt Düsseldorf

Das Fanprojekt Düsseldorf nahm im September 1993 seine Tätigkeit auf. Durch Spendengelder der Punkrock-Band "Die Toten Hosen" konnte die sozialpädagogische Arbeit mit jugendlichen Fußballfans auch in Düsseldorf realisiert werden. Heute, nach über 25 Jahren, ist das Fanprojekt eine anerkannte Größe in der Düsseldorfer Fan- und Jugendhilfelandschaft. Träger des Projektes war von Anfang an der Trägerverein des Jugendringes Düsseldorf e.V..
Finanziert wird das Fanprojekt heute aus Mitteln der Deutschen Fußball Liga (DFL), dem Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes Nordrhein-Westfalen und der Landeshauptstadt Düsseldorf. Grundlage für die Arbeit bildet das  
„Nationale Konzept Sport und Sicherheit“ (NKSS) und darüber hinaus das SGB VIII (KJHG) §11 und §13. 

Unsere handlungsleitenden Arbeitsprinzipien lauten:

  • Lebensweltorientierung
  • Beziehungsarbeit
  • Akzeptanz
  • Freiwilligkeit
  • Niedrigschwelligkeit
  • Ressourcenorientierung
  • Partizipation
  • Vertrauensschutz
  • Transparenz
  • kritische Parteilichkeit
  • Diskursorientierung


Grundlegendes Ziel der Arbeit des Fanprojektes ist es, eine kreative, sportlich faire, an demokratischen Werten orientierte und selbstbestimmte Fankultur zu stärken.
Die Fans sollen die Möglichkeit erhalten, bei sie betreffenden Themen (z.B. Gestaltung Fankurve, …) mitzubestimmen und Einfluss zu nehmen. Mittels gezielter Angebote und Aktionen wollen wir der Fanszene ein Forum und den Raum bieten, sich zu informieren, gemeinsam auszutauschen sowie die Düsseldorfer Fankultur positiv weiterzuentwickeln.

Im Rahmen der Jugendarbeit beabsichtigen wir darüber hinaus, durch Präventionsangebote gewaltfreie Konfliktlösungen innerhalb der Fanszene zu fördern und die Selbstregulierungsmechanismen zu stärken. Ziel ist es hierbei auch, extremistischen Orientierungen (Vorurteile, Feindbilder und Ausländerfeindlichkeit) offensiv entgegen zu treten und diese abzubauen.
Das Fanprojekt versteht sich auch als Schnittstelle zwischen jugendlicher Fankultur, sowie Verein, Verbänden, Medien und Polizei.

Die Arbeit des Fanprojektes stützt sich hierbei auf fünf wichtige Säulen:

  • Fancafe, Fantreffen und Arbeitsgruppen im Haus der Jugend
  • Interessensvertretung für Fans
  • Beratung und Vermittlung in problematischen Lebenslagen/persönlichen Problemen
  • Fanbegleitung und –betreuung bei allen Heim- und Auswärtsspielen der Fortuna
  • Freizeit-, Kultur-, Bildungs-, und Sportangebote

Unser Angebot

  • Fancafé (Montags 18:00 bis 22:00 Uhr)
  • U 18 Club (Donnerstags 17:00 bis 19:30 Uhr)
  • Fußballtreff (Montags 18:30 bis 20:30 Uhr)
  • Räumlichkeiten für den Ultra Treff
  • Fanbetreuung bei Auswärtsfahrten
  • Betreute alkohol- und nikotinfreie U18 Fahren zu Auswärtsspielen
  • Streetwork / aufsuchende Arbeit bei Heimspielen
  • Hilfestellung und Vermittlung bei Konflikten (z.B. mit Ordnerdienst und Polizei)
  • Beratung und Hilfestellung bei privaten Problemen (Schule, Beruf, Familie, Drogen, Schulden, etc.)
  • Länderspielbesuche (als Gruppenfahrten)
  • Teilnahme an Fußballturnieren
  • Rockkonzerte
  • Filmvorführungen
  • Erlebnisfahrten
  • Diskussionsabende mit Fortuna-Spielern und Offiziellen
  • Fan-Brunch und „Nachspiel“ im Fancafé bei Heimspielen
  • Rahmenprogramme zur Fußball-EM und WM
  • Fahrten zum DFB-Pokal-Finale

Was bietet das Fancafé?

Das Fan-Café im „Haus der Jugend“ auf der Lacombletstraße ist seit vielen Jahren ein wesentliches Standbein der Fanprojektarbeit.  Das Café hat sich als Ort bewährt, an dem sich jugendliche Fortuna-Fans ungezwungen treffen können. Hauptsächlich wird es in den letzten Jahren von diversen Jugendlichen besucht, die sich der Ultra-Szene zugehörig fühlen. Sie nutzen die Räumlichkeiten als Treffpunkt, zur Freizeitgestaltung, für Diskussionsrunden oder zur Planung von Gruppenaktivitäten (z.B. Choreos).

Darüber hinaus nutzen seit vielen Jahren auch die Fanvertretungen Supporters Club Düsseldorf sowie der Arbeitskreis Fanarbeit unsere Räumlichkeiten. So veranstaltet der SCD seine Jahreshauptversammlung und sein Sommerfest regelmäßig im Haus der Jugend. Auch Podiumsdiskussionen im Rahmen der bundesweiten FARE Kampagne („Football Against Racism in Europe“) veranstaltet der SCD in Kooperation mit dem Fanprojekt im Fan-Café.
Der Arbeitskreis Fanarbeit hat über viele Jahre ihren monatlichen AK-Talk (mit Spieler oder Vereinsmitarbeitern) ebenso in unseren Räumlichkeiten abgehalten.

Darüber hinaus wird das Fan-Café genutzt:

  • als Treffpunkt für verschiedene Fangruppen
  • zur Freizeitgestaltung (Kicker, Dart, Playstation usw.)
  • zum Lesen von Fanzeitungen
  • als Treffpunkt der organisierten Ultra- und Fanclubgruppen
  • zur Gestaltung diverser Fan-Choreografien
  • für Diskussionsabende
  • zu Gruppentreffen

Ansprechpartner beim Fanprojekt

Das Fanprojekt-Team hat für Fragen und Probleme stets ein offenes Ohr:

Benjamin Belhadj (Leitung / Diplom-Sozialpädagoge / Sozialarbeiter)
Telefon: 0211/8924232
Mobil: 0176/70325988
Fax: 0211.8929047
Email: Benjamin.Belhadj@jugendring-duesseldorf.de

Torsten Ziegs (Diplom Sozialarbeiter)
Telefon: 0211/8924232
Mobil: 0176/20296833
Email: torsten.ziegs@jugendring-duesseldorf.de

Lisa Ollesch
Telefon: 0211/8924232
Mobil: 0178/8261461
Email: lisa.ollesch@jugendring-duesseldorf.de


Michael Diekert (Honorarkraft / Erzieher)
Email: fanprojekt@jugendring-duesseldorf.de

Ingo Brücken (Honorarkraft / Erzieher)
Email: fanprojekt@jugendring-duesseldorf.de

 

 

 

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice