20.01.2016 | 1. Mannschaft

"Ein Spiel, das wir nicht verlieren müssen"

F95 unterliegt Ludogorez Rasgrad mit 1:3

Die Fortuna hat am Nachmittag ihr erstes Testspiel im Trainingslager in Belek bestritten. Gegen das bulgarische Spitzenteam von Ludogorez Rasgrad unterlag die Mannschaft von Cheftrainer Marco Kurz trotz ansprechender Leistung im ersten Durchgang mit 1:3. Für die Rot-Weißen erzielte Joel Pohjanpalo in der Schlussminute den Ehrentreffer.

Im ersten von insgesamt drei Testspielen im Rahmen des Trainingslagers im türkischen Beleg trafen die Fortunen am Mittwoch auf das bulgarische Spitzenteam von Ludogorez Rasgrad. Die Flingeraner, die Cheftrainer im 4-2-3-1-System auflaufen ließ, erarbeiteten sich in der Anfangsphase leichte Vorteile und in der Folge gute Torchancen. Die erste gute Möglichkeit des Spiels hatten dann auch folgerichtig die Rot-Weißen: Ihlas Bebou scheiterte nach präzisem Zuspiel von Kerem Demirbay an Milan Borjan im Kasten der Bulgaren (15.). Wenig später waren es erneut die beiden Offensivspieler, die für Gefahr sorgten – dieses Mal zielte Bebou allerdings zu hoch (23.). Die rund 100 anwesenden Zuschauer bekamen eine deutlich formverbesserte Fortuna im Vergleich zum Münster-Spiel zu sehen. Sercan Sararer ließ eine weitere Chance zur Führung ungenutzt (29.). Dann kam, was nicht passieren sollte: Ludogorez nutzte die erste richtige gefährliche Situation eiskalt aus und ging durch einen platzierten Kopfball von Keseru in Führung (35.). Das Team von Marco Kurz zeigte sich jedoch nur kurz geschockt und kam postwendend zu einer kuriosen Ausgleichschance. Bebou wurde im Strafraum gefoult und der Schiedsrichter nahm auch folgerichtig seine Pfeife in den Mund. Allerdings entschied der Unparteiische zur Verwunderung aller Beteiligten auf und neben dem Platz auf indirekten Freistoß und nicht auf Strafstoß. Sararer wurde dann aus rund neun Metern geblockt (39.). Somit ging es mit dem 0:1-Rückstand in die Pause.

Zum zweiten Durchgang wirbelte Cheftrainer Marco Kurz sein Team ordentlich durcheinander. Lediglich Torhüter Lars Unnerstall blieb auf dem Rasen. Ansonsten betraten zehn frische Kräfte das Feld. Nach anfänglicher Überlegenheit der Flingeraner nutzte der Champions-League-Qualifiktion-Teilnehmer aus Bulgarien eine Unaufmerksamkeit in der F95-Hintermannschaft zum 0:2 (65.). Die Fortunen versuchten trotz des erneuten Rückschlags weiter nach vorne zu spielen, brachten sich durch einen weiteren individuellen Fehler allerdings erneut selbst um den Lohn. Lars Unnerstall und Emmanuel Iyoha vertändelten das Spielgerät am eigenen Sechszehner und wurden mit dem 0:3 bestraft (72.). Zwar erspielte sich das Team von Marco Kurz noch die ein oder andere Möglichkeit, allerdings wollte der Ball an diesem Mittwoch bis zur Schlussminute nicht ins Tor. Dann drückte Joel Pohjanpalo das Leder immerhin zum Ehrentreffer über die Linie (90.). Das Anschlusstor änderte allerdings nichts mehr und somit ging der erste Test an der türkischen Riviera, trotz einer vor allem in der ersten Halbzeit ansprechenden Leistung, verloren.

Am Samstag trifft die Fortuna dann im zweiten Testspiel auf den FC St. Gallen.

Marco Kurz: "Ein Spiel, dass wir nicht verlieren müssen. In der ersten Halbzeit haben wir ein unheimliches Chancenplus und drei Hochkaräter. Dazu noch die Elfmetersituation. Aber trotz gutem Spiel liegen wir dann zurück. Im zweiten Durchgang waren wir dann etwas ungeordneter, aber auch da machen wir vor den Gegentoren selbst die Fehler, sodass du so ein Spiel nicht verlieren darfst. Es waren klare Fortschritte gegen einen guten Gegner zu sehen - das stimmt positiv. Zufrieden dürfen und werden wir natürlich nicht sein, wir haben 1:3 verloren, obwohl wir genügend Möglichkeiten hatten Tore zu erzielen. Wir müssen unsere Chancen zukünftig nutzen und den nächsten Schritt nach vorne machen."


Aufstellung Fortuna 1. Halbzeit:
Unnerstall – Schauerte, Haggui, Madlung, Schmitz – Avevor, Gartner – Bebou, Demirbay, Sararer – van Duinen

Aufstellung Fortuna 2. Halbzeit:
Unnerstall – Koch, Akpoguma, Strohdiek, Holthaus – Bodzek, Fink – Bolly, Iyoha, Bellinghausen – Pohjanpalo

Tore:
0:1  Keseru (35.)
0:2 Natanael (65.)
0:3 Anicet (72.)
1:3 Pohjanpalo (90.)

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf
Telefon: +49 (211) 23 80 10
Telefax: +49 (211) 23 27 71

Direkter Kontakt zu Fortuna

Bereich auswählen und direkt zum Kontaktformular springen

2016 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice