08.07.2018 | 2. Mannschaft

Torlaune im Testspiel gegen Wörsdorf

Zwote in Niedernhausen: Tag drei

Am dritten Tag des Trainingslagers der Zwoten in Niedernhausen stand das insgesamt dritte Testspiel der Vorbereitung auf dem Programm und unterstrich die überzeugende Frühform der Mannschaft von Trainer Nico Michaty.

Nach dem für die Mannschaft enorm kräftezehrenden Vortag ließ Michaty es am Vormittag etwas ruhiger angehen. Natürlich gab es zunächst wieder die obligatorischen Fitnessübungen zum Warmwerden, danach wurde jedoch, zur Freude der Spieler, ausschließlich mit dem Ball gearbeitet. Erstmals stand hierbei auch der Torabschluss im Fokus, zunächst als Soloaktion, dann mit Ballstafetten kombiniert.

Das Highlight des Tages war natürlich das Testspiel gegen die immer freundlichen Gastgeber der TSG Wörsdorf. Letztes Jahr noch in der siebtklassigen Gruppenliga aktiv, stieg die Mannschaft in die Verbandsliga auf. Kein schlechter Gradmesser also für die Fortunen, die den Test mit großem Engagement sehr ernst nahmen. In einem erstmalig ausprobierten 4-3-3-System kurbelte die Zentrale um Kapitän Andreas „Lumpi“ Lambertz einen Angriff nach dem nächsten an, die ein ums andere Mal vor allem durch den überragenden Kaito Miyake ausgenutzt worden. Mit einer 5:0-Führung ging die Zwote bereits in die Kabine und ließ den Gastgebern dabei nicht den Hauch einer Chance. Trotz einiger Wechsel in der Halbzeit änderte sich das Bild nach der Pause nicht, sodass am Ende ein überzeugender 11:0-Erfolg zu Buche stand. (PL)

Aufstellung: Zelic (69. Heydrich (Testspieler)) – Schaub, Goralski (46. Montag), Stöcker, Galle (46. Kaminski) – Bezerra Ehret, Kummer, Lambertz (C, 46. Laws) – Pistor (Testspieler), Falahen, Miyake (46. Tepe)

Tore: 0:1 Miyake (14.), 0:2 Falahen (24.), 0:3, 0:4, 0:5 Miyake (30., 38., 45.), 0:6 Bezerra Ehret (51.), 0:7 Pistor (54.), 0:8, 0:9 Falahen (57., 74.), 0:10 Tepe (79.), 0:11 Bezerra Ehret (80.)

Zuschauerzahl: 95

Cheftrainer Nico Michaty: „Ich bin sehr zufrieden mit dem heutigen Spiel. Die Mannschaft hat hohe Spielfreude gezeigt, die Tore schön herausgespielt, hinten aber auch sehr wenig zugelassen. Allerdings darf man dieses Ergebnis natürlich nicht überbewerten.“

Sturm-Neuzugang Amir Falahen: „Wir haben heute das umgesetzt, was wir uns zuvor vorgenommen haben. Wir haben verschiedene Systeme ausprobiert, wollten vorne viele Tore schießen und hinten die Null halten. Ich fühle mich sehr wohl bei der Zwoten und denke, dass wir sowohl eine tolle Mannschaft als auch ein tolles Trainerteam beisammen haben.“

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice