© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

29.01.2015 | Verein

F95 unterstützt Woche der Inklusion

Stadt und Vereine geben Beispiele für gelebtes Miteinander

Am Donnerstagnachmittag haben Vorstand Organisation und Spielbetrieb Sven Mühlenbeck und der F95-Behindertenbeauftragte mit Schwerpunkt Blinde und Sehbehinderte Stefan Felix u.a. den Blindenkommentar bei Fortuna-Heimspielen auf dem Düsseldorfer Rathausplatz vorgestellt und das rot-weiße Engagement im Rahmen der Inklusionswoche unterstrichen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Geisel und Borussia Düsseldorf Cheftrainer Danny Heister zeigten die Fortunen zudem beim „Blindentischtennis“ unter dem Kommentar von Manfred Breuckmann ihr Können.

Unter dem Motto „Düsseldorf: Inklusion beginnt mit dir – zieh mit!“ wollen die Fortuna, die Stadt Düsseldorf und einige weitere Vereine bei verschiedenen Aktionen Beispiele für ein gelebtes Miteinander von Düsseldorferinnen und Düsseldorfern aufzeigen. Bei der Woche der Inklusion vom 24. bis 30. Januar gibt es beispielsweise Mitmachaktionen, Informationsveranstaltungen und Tage der Offenen Tür in einer Reihe von Einrichtungen. Eine solche Mitmachaktion fand am Donnerstagnachmittag vor dem Rathaus der Landeshauptstadt statt: „Blindentischtennis“ stand auf dem Programm. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Thomas Geisel und Borussia Düsseldorf Cheftrainer Danny Heister wagte sich auch Stefan Felix, Behindertenbeauftragte mit Schwerpunkt Blinde und Sehbehinderte bei der Fortuna, an den sogenannten „Showdown“-Tisch.

Kommentiert wurde das rege Treiben von niemand geringerem als Reporterlegende Manfred Breuckmann, der in der Vergangenheit bereits mehrfach Heimspiele der Rot-Weißen und im vergangenen Jahr den Düsseldorfer Rosenmontagszug für Sehbehinderte kommentiert hatte. „Showdown“ bzw. „Blindentischtennis“ stellt sich als eine Mischung aus Billard und Air-Hockey dar, das Netz wurde im Vergleich zum herkömmlichen Tischtennis nach oben verlagert und der Ball – deutlich größer als ein TT-Ball – gibt Geräusche von sich, an den Tischenden befindet sich je ein Tor. Ein Satz ist gewonnen, wenn ein Spieler elf Punkte erreicht hat, Tore zählen doppelt, verlässt der Ball das Spielfeld so geht ein Punkt an den Gegner. Stefan Felix machte den Anfang und lieferte sich ein packendes Match mit Eliane Exner, selbst aktive Showdown-Spielerin und Trainerin. Im Anschluss an diese Partie kam es zum Duell Thomas Geisel gegen Danny Heister: Hier behielt nach anfänglichen Schwierigkeiten der Cheftrainer von Borussia Düsseldorf denkbar knapp die Oberhand gegenüber dem Oberbürgermeister.

Abseits des Tisches stellten abschließend Fortuna Vorstand Organisation und Spielbetrieb Sven Mühlenbeck und Stefan Felix im Gespräch mit Breuckmann noch die Möglichkeit und die Inhalte des Audio-Kommentars von F95-Spielen für Sehbehinderte vor: „Derzeit haben wir 20 Blindenplätze mit Audio-Kommentar im Stadion. Jeder Sehbehinderte erhält einen eigenen Empfänger mit Kopfhörer, mit dem er den Kommentar unserer Moderatoren empfangen kann. Insgesamt haben wir vier Moderatoren, jeweils zwei wechseln sich pro Spiel ab. Zudem ist unsere Anlage portabel und wir konnten sie auch schon beim Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt oder im Rosenmontagszug 2014 einsetzen“, stellte Mühlenbeck die Vorteile heraus und knüpfte gleich Kontakt zu Borussia Geschäftsführer Jo Pörsch, der sich auch einen „Blinden-Kommentar“ der Tischtennisspiele vorstellen kann.

Mehr zur Inklusionswoche in Düsseldorf findet sich hier.