27.01.2019 | 1. Mannschaft

"Das war ein Denkzettel für uns alle"

Die Stimmen zur Niederlage gegen Leipzig

Das war ein gebrauchter Tag! Schon nach einer guten Viertelstunde war eigentlich alles gelaufen. Mit 0:3 lagen die Fortunen hinten, versuchten zwar im zweiten Abschnitt noch einmal alles, aber statt noch einmal heranzukommen, kassierten sie noch das 0:4. Das sagten die Beteiligten zur klaren Heimniederlage gegen Leipzig.

Friedhelm Funkel, Cheftrainer: „Wir haben heute keine Chance gehabt und schlecht gespielt. Wenn man nach 16 Minuten 0:3 zurückliegt, ist es natürlich nicht so einfach, gegen eine so laufstarke und ballsichere Mannschaft ins Spiel zurückzukommen. Das haben wir auch nicht geschafft. Aber solche Tage gibt es. Das muss man akzeptieren – so schwer es uns auch fällt. Heute hat jeder gesehen, dass die Bäume hier nicht in den Himmel wachsen. Nach vier verdienten Siegen in Folge haben wir heute hochverdient verloren. Wir werden auch in den nächsten Wochen Spiele verlieren, das passiert im Fußball. Wichtig ist, dass wir die richtigen Lehren daraus ziehen und in Hoffenheim, auf Schalke und gegen Stuttgart andere Leistungen auf den Platz bringen. Davon bin ich aber überzeugt.“

Ralf Rangnick, Leipzig-Trainer: „Wir haben endlich mal wieder ein überzeugendes Auswärtsspiel hingelegt. Dass wir schon früh 3:0 geführt haben, hat uns natürlich zusätzlichen Rückenwind gegeben. Insgesamt war es vor allem gegen den Ball ein richtig starker Auftritt von uns. Wir hatten ein extrem balleroberungsstarkes Mittelfeld. Wir sind froh über das Spiel und das Ergebnis und wollen versuchen, daran am Freitag in Hannover anzuknüpfen.“

Matthias Zimmermann: „Diese ersten 20 Minuten dürfen uns nicht passieren. Es steht außer Frage, dass Leipzig es richtig gut gemacht hat, aber wir waren auch schlecht. Ich hoffe, dass das für uns alle ein Denkzettel war und wir schon in Hoffenheim ganz anders auftreten. Da wird nämlich von uns ein anderer Auftritt nötig sein, damit wir dort eine Chance haben, etwas Zählbares mitzunehmen. Wir haben aus diesem Spiel viel zu analysieren. Das werden wir in der nächsten Woche tun und wieder hart an uns arbeiten.“

Oliver Fink: „Es fällt mir nicht schwer, dieses Spiel zu analysieren. Wir haben gegen eine deutlich bessere Mannschaft hochverdient verloren. Es war ein richtig guter Auftritt von Leipzig und ein schwacher von uns. Wenn wir ein ganz frühes 0:1 kassieren, sollte es uns nicht passieren, dass wir kurze Zeit später noch das zweite und dritte schlucken. Da muss man einfach zusehen, irgendwie wieder zurück ins Spiel zu finden. Das ist uns heute leider nicht gelungen. Dann wird es gegen eine derart hochklassig besetzte Mannschaft für uns unheimlich schwierig.“

Michael Rensing: „So einen Start wünscht man sich natürlich ganz und gar nicht. Es ist äußerst ungünstig, wenn man so früh ein unnötiges Gegentor kassiert. Dann versucht man zwar, erstmal weiter gut zu stehen. Aber wir hatten zu viele leichte Abspielfehler und haben uns in den Zweikämpfen nicht gut verhalten, sodass die Leipziger relativ leichtes Spiel hatten. Wenn man dann nach einer Viertelstunde 0:3 hinten liegt, wird es für uns sehr schwer.“

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand: „Das war von uns keine gute Leistung. Wir haben uns schon früh einige individuelle Fehler geleistet, die sofort bestraft wurden. Wenn man nach zwei Minuten schon in Rückstand gerät, ist der Matchplan direkt über den Haufen geworfen. Nach dem 0:3 hat unsere Mannschaft trotzdem noch einmal alles versucht und sich reingehängt, vor allem im zweiten Durchgang. Man darf aber auch nicht vergessen, dass Leipzig eine Champions-League-Mannschaft ist und hier eine super Leistung abgeliefert hat.“

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 8. December 2022 um 21:06
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice