02.10.2022 | 1. Mannschaft

Ein Heimsieg der ersten Male

5 Notizen zum 4:1 gegen Arminia Bielefeld

Dass die Fortuna unter Cheftrainer Daniel Thioune zuhause eine Macht ist, ist kein Geheimnis mehr. Doch sie findet regelmäßig neue Wege zum Erfolg! Auch beim 4:1 gegen Arminia Bielefeld gab es gleich mehrere Premieren zu feiern, die den Weg zum ungefährdeten und hochverdienten Heimsieg ebneten.

1. Appelkamps erster Doppelpack
Die Abstimmung ist noch nicht beendet, doch so viel kann bereits verraten werden: In der Abstimmung zum Spieler des Spiels in der F95-App liegt Shinta Appelkamp nahezu uneinholbar vorne. Das Eigengewächs der Fortuna erzielte in der ersten Halbzeit in herrlicher Art und Weise das 1:0, bereitete zu Beginn des zweiten Durchgangs das 2:1 mit einer perfekten Flanke vor und setzte seiner Leistung die Krone auf, als er eine traumhafte Kombination mit einem Lupfer zum 3:1 vollendete. Zum ersten Mal erzielte der 21-Jährige zwei Tore in einem Spiel für die Fortuna-Profis. Appelkamp hat somit nach zehn Spieltagen bereits so viele Tore auf dem Konto (drei) wie in der kompletten Saison 2021/22.

2. Zimmermann mit der Binde
„Es hat sich nicht anders angefühlt als sonst. Ich bin grundsätzlich ein Spielertyp, der vorangeht. Das habe ich auch heute getan“, sagte Fortunas Rechtsverteidiger Matthias Zimmermann nach dem 4:1 gegen die Arminia. Zum ersten Mal führte „Zimbo“ sein Team dabei als Kapitän aufs Feld – „eine große Ehre“, so Zimmermann. Auf dem Rasen pushte Zimmermann sein Team und die Fortuna-Fans immer wieder hoch, ließ über seine rechte Seite kaum etwas anbrennen und war Teil einer hervorragenden Mannschaftsleistung – eine würdige Premiere mit der Binde am Arm!

3. Erster Scorer-Punkt für Karbownik
Gegenüber von Matthias Zimmermann beackerte Michal Karbownik die linke Außenbahn der Fortuna – und wie! Immer wieder ging der 21-Jährige mit Tempo auf die Bielefelder Abwehr zu und kreierte – vor allem in Kombination mit Emmanuel Iyoha – immer wieder gefährliche Situationen. Seine starke Leistung krönte er bereits früh, als er Shinta Appelkamp mit seiner Flanke fand und so das 1:0 vorbereitete. Für Karbownik war es der erste Scorer-Punkt für die Rot-Weißen. Und über diesen freute er sich riesig: Als er nach dem Spiel im F95TV-Interview auf das Traumtor zum 3:1 angesprochen wurde, kam ein lachendes „Ich fand das Tor zum 1:0 trotzdem schöner“ zurück.

4. Ein Torschütze, für den sich alle freuen
26 Jahre musste Tim Oberdorf alt werden, um am Samstagnachmittag sein erstes Tor im Profifußball zu erzielen. Die Geschichte des Innenverteidigers, der bis vergangenen August nie höher als in der Regionalliga West gespielt hat, ist weithin bekannt – nun hat sie ein weiteres erfreuliches Kapitel bekommen. „Chris Klarer hat den Raum geöffnet, der Ball kam genau auf mich und von da kann man das Tor dann auch machen“, betrachtete Oberdorf die Sache ausgesprochen nüchtern. Übrigens: Für die U23 der Fortuna erzielte der Innenverteidiger in 71 Spielen acht Tore – weitere Profi-Tore dürfen gerne hinzukommen.

5. Nächster Debütant aus dem NLZ
Vier von fünf Einwechselspielern am Samstagnachmittag entstammten dem eigenen NLZ. Neben Tim Oberdorf, Elione Fernandes Neto und Tom Geerkens wurde gegen die Arminia auch erstmals Niko Vukancic auf den Rasen der Merkur Spiel-Arena geschickt – Profidebüt für den 20-jährigen Verteidiger! Die knapp fünf Minuten Spielzeit, die es für den Linksfuß gab, nutzte er beinahe für eine Torvorlage: Kurz vor dem Abpfiff spielte Vukancic einen butterweichen Ball in den Lauf von Dawid Kownacki, der mit seinem Volleyschuss an Arminia-Schlussmann Martin Fraisl scheiterte. Willkommen im Profifußball, Niko!


2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 29. November 2022 um 03:05
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice