03.04.2018 | 1. Mannschaft

Hinterseer Mann der Stunde in Liga zwei

Gegner im Blick: Der VfL Bochum kommt zum Westschlager unter Flutlicht

Spätestens seit dem nordirischen Stürmer Will Grigg und dem legendären Fangesang wird gerne die Redewendung „He is on fire!“ verwendet! Genau diesen Spruch kann man aktuell für Lukas Hinterseer verwenden. Der Stürmer des VfL Bochum hat in den letzten beiden Spielen fünf (!) Treffer erzielt und ist somit der Mann der Stunde in der 2. Bundesliga. Am Freitagabend kommt er mit seinem formstarken Team zum Westschlager in die ESPRIT arena.

Trainer und Umfeld

„Seit Robin Dutt da ist, hat die Mannschaft wieder eine gute Struktur. Dass die Bochumer sich erfolgreich von den unteren Plätzen entfernen konnten, ist sein Verdienst!“ Die Worte von Fortunas Cheftrainer Friedhelm Funkel über seinen Bochumer Kollegen treffen den Nagel auf den Kopf. Der VfL wirkt unter ihm wie ausgewechselt, aktuell sieht man, warum die Verantwortlichen vor der Saison vom Aufstieg als Ziel gesprochen hatten. Dabei wurde Dutt zunächst – aufgrund seiner unglücklichen Stationen bei Werder Bremen und dem VfB Stuttgart – kritisch gesehen. Nach drei Siegen und zwei Unentschieden in sechs Partien sind diese Stimmen allerdings schon verstummt. Der neue Coach ist übrigens schon der vierte in dieser Saison. Zunächst versuchten sich die beiden Trainer-Youngster Ismail Atalan und Jens Rasiejewski, ehe Heiko Butscher als Interimscoach die makellose Bilanz von einem Sieg in seinem einzigen Spiel hinlegte. Butscher ist nach der Installation von Dutt nun wieder ins zweite Glied gerückt – sein neuer Vorgesetzter sagt über ihn: „Er ist für mich mehr als nur ein Co-Trainer!“

Die Saison

Man könnte über diese Saison des VfL Bochum ein dickes Buch schreiben. Und es hätte viele Kapitel, die mit dem reinen sportlichen Verlauf gar nichts zu tun haben. Kurz und knapp könnten ein paar Überschriften wie folgt aussehen: Fanboykott nach Ausgliederung der Profimannschaft, Sohn des damaligen Sportvorstands Christian Hochstätter als Teammanager, Flucht von Kapitän Felix Bastians nach Zoff mit den Hochstätters, Komplett-Austausch des Vorstandes. Hinzu kommen die besagten Trainerwechsel und eine sportliche Berg- und Talfahrt in der 2. Bundesliga. Diese führte dazu, dass die Bochumer derzeit im breiten Mittelfeld der verrückten Liga gegen den Abstieg kämpfen. Fünf Spiele ohne Niederlage, darunter drei Siege in Ingolstadt (1:0), in Sandhausen (3:2) und gegen Eintracht Braunschweig (2:0) und zwei Remis gegen die Top-Teams 1.FC Nürnberg (0:0) und Holstein Kiel (1:1) haben, haben dafür gesorgt, dass sich der VfL von den unteren Rängen zumindest ein wenig entfernen konnten. Aktuell beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz der Punkte.

Die Mannschaft

Inzwischen wird der VfL dafür belächelt, dass er zu Beginn der Saison vom großen Ziel der Bundesliga-Rückkehr sprach. Dabei zeigt der Kader aktuell, wozu er in der Lage ist. Ein kleiner Auszug aus den vielen Namen mit Bundesliga-Erfahrung: Sidney Sam, Tim Hoogland, Lukas Hinterseer, Robert Tesche und Robbie Kruse. Richtig, die beiden Letztgenannten sollten Fortuna-Fans noch ein Begriff sein. Sie trugen in der letzten Bundesliga-Saison gemeinsam das Trikot mit dem F95-Emblem auf der Brust.

Mögliche Aufstellung: Riemann – Celozzi, Gyamerah, Hoogland, Soares – Tesche, Losilla – Sam, Stöger, Kruse – Hinterseer.

Bilanz (seit 1956):

Bilanz Heim:
35 Spiele / 14 Siege / 12 Unentschieden / 9 Niederlagen

Bilanz Auswärts:
36 Spiele / 7 Siege / 13 Unentschieden / 16 Niederlagen

Bilanz Gesamt:
71 Spiele / 21 Siege / 25 Unentschieden / 25 Niederlagen

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 8. December 2022 um 19:38
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice