© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

20.02.2020 | 1. Mannschaft

„Es wird ein ganz anderes Spiel“

TRAINER-SICHT: Uwe Rösler vor #SCFF95

Am Samstag will Fortunas Cheftrainer Uwe Rösler seinen ersten Sieg als Bundesliga-Trainer holen. Auf der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel in Freiburg sprach der F95-Coach über die anstehende Aufgabe, seine schwierigen Entscheidungen als Trainer – und über personelle Veränderungen.

„Er wird definitiv mit im Bus sitzen!“, kündigt Uwe Rösler an – und meint damit Kenan Karaman. Der türkische Nationalspieler, der seit Oktober an einer Lungenentzündung litt, ist unter der Woche ins Mannschaftstraining zurückgekehrt und steht vor seiner Rückkehr in den Kader. „Er ist ehrgeizig. Das habe ich von Anfang an gemerkt. Auch in der Zeit, in der er nicht mitspielen konnte, hat er keine taktische Einheit verpasst. Mehr muss ich als Trainer nicht wissen“, lobt Rösler seinen Stürmer. Karaman ist nicht der einzige Offensivmann, der im Vergleich zu den letzten Wochen neu im Kader ist: „Auch Kelvin Ofori wird mit nach Freiburg fahren“, berichtet der Fußballlehrer. Der Ghanaer fiel zuletzt aufgrund einer Rotsperre aus.

Was erwartet Karaman, Ofori und die restlichen 18 Spieler im Kader in Freiburg? „Es ist eine lauf- und zweikampfstarke Mannschaft. Man muss einfach sagen, dass Freiburg in den letzten Jahren sehr viel richtig gemacht hat. Sie haben eine gute Basis“, lobt Rösler den SC. Der Trainer schlussfolgert: „Wir müssen in den Zweikämpfen voll da sein und anschließend die zweiten Bälle gewinnen. Dann können wir unser Spiel aufziehen. Es wird eine andere Partie als zuletzt gegen Borussia Mönchengladbach.“

Stichwort Borussia: „Wir hatten gegen Gladbach die besten Torchancen in einem Bundesliga-Spiel, seit ich hier Trainer bin. Das ist von Woche zu Woche besser geworden. Und das soll so weitergehen“, kündigt Rösler an. Was ihn in puncto Torgefahr optimistisch stimmt? „Der Mut und der Wille der Spieler, in den Strafraum zu gehen, ist da. Außerdem erhöhen Kenan und Kelvin den Konkurrenzkampf zusätzlich. Wenn wir in ein paar Details noch besser im Strafraum werden, werden wir auch noch mehr Tore schießen.“ Gerne schon am Samstag!