07.04.2024 | 1. Mannschaft

„Die Überschrift für heute war: Haltung!"

MIXED ZONE: Die Stimmen zum Heimsieg gegen Braunschweig

Die Fortuna fährt gegen Eintracht Braunschweig den vierten Ligasieg in Folge ein! Hier haben wir die Stimmen der Trainer und Spieler für Euch.

Daniel Thioune: „Vielen Dank für die Glückwunsche, Daniel! Ich bin überzeugt davon, dass ihr nach dem, was ihr in der Rückrunde gezeigt habt, auch nächste Saison 2. Bundesliga spielen könnt. Meine Mannschaft hat heute eine top, top Leistung auf den Platz gebracht! Es ist nicht selbstverständlich, sich gegen die beste Abwehr der Rückrunde so viele Torchancen zu erarbeiten und es ist nicht selbstverständlich, Konterangriffe permanent zu vermeiden. Wir waren mutig im Ballbesitz, haben Torchancen erspielt – gegen einen Gegner, der so stabil und strukturiert in den letzten Wochen agiert hat. Das 1:0 war verdient, trotz der Umschaltchancen des Gegners. Ich fand, dass wir in der zweiten Halbzeit direkt da weitergemacht haben, wo wir mit unserem Positionsspiel aufgehört haben. Das 2:0 hat uns dann das Gefühl gegeben, die Partie zu Ende zu bringen. Meine Mannschaft hat danach sehr reif und diszipliniert verteidigt. Wir mussten die 2. Bundesliga nach dem Pokal wieder annehmen und die Qualität auf den Platz bringen. Die Überschrift für heute war: Haltung! Diese Haltung hat die Mannschaft auf dem Platz gezeigt. Der Tag hätte für mich als Trainer nicht besser laufen können. Es war kein Spektakel aber etwas, das mich sehr, sehr zufriedenstellt. Diesen Weg sollten wir weitergehen.“

Daniel Scherning, Trainer Eintracht Braunschweig: „Erstmal Glückwunsch an Daniel und die Fortuna zum verdienten Sieg. Unsere Reise auf dem Weg zu unserem Ziel hat heute einen kleinen Dämpfer erlitten. Ich wusste, dass wir hier zwei Dinge brauchen: Wir brauchen von allen auf dem Platz eine Top-Leistung, um eine gute Teamleistung zu erzielen. Das haben wir nicht geschafft. Und wir brauchen Effektivität in beiden Strafräumen. Das haben wir auch nicht geschafft. In der ersten halben Stunde hatten wir zwei Möglichkeiten über Umschaltmomente plus die große Chance nach der Standardsituation durch Flo Krüger. Die Fortuna hatte zwei oder drei Riesenmöglichkeiten, wo wir es nicht geschafft haben, Druck auf die Flanke zu bekommen. So fällt auch das 0:1, das für uns maximal unglücklich vom Zeitpunkt ist. Das zweite Tor kurz nach der Halbzeit ärgert mich extrem, weil das Thema Handspiel für uns Trainer ein sehr großes ist und wir das auch immer wieder thematisieren. Da kriegen wir den zweiten Nackenschlag, nachdem wir uns in der Kabine einiges vorgenommen haben. Wir haben nochmal versucht durch Umstellungen und Wechsel einen Fuß in dieses Spiel reinzubekommen, aber Düsseldorf hat sehr gut verteidigt und wir konnten uns nicht viele Chancen erspielen. Es gehört heute etwas Enttäuschung dazu, aber wir wissen, dass wir bei einer Top-Mannschaft verloren haben.“

Felix Klaus: „Mittwoch war ein hartes Brett uns. Das Spiel haben wir leider verloren. Den Traum von Berlin konnten wir uns leider nicht erfüllen. Deswegen war es im Ligaalltag umso schwerer, zu bestehen. Wir sind sehr froh über die drei Punkte. Wir mussten heute voll da sein. In der ersten Viertelstunde haben wir noch etwas gebraucht und zwei Kontersituationen zugelassen. Danach haben wir es gegen den Ball besser und in der Folge ein Riesenspiel gemacht. Wir hätten 2:0 oder 3:0 führen können. Im Großen und Ganzen war es ein verdienter Sieg. Das 1:0 war natürlich der Dosenöffner. Wenn man in dieser Liga führt, ist das immer ein großer Step. Aktuell haben wir eine Top-Defensive und kassieren wenig Gegentore.“

Emmanuel Iyoha„Wir hatten von Anfang an viel Ballbesitz und sind gut in unser Spiel gekommen. Es war wichtig, dass wir vor der Halbzeit noch das Tor gemacht haben, das hat uns Selbstvertrauen gegeben, denn es war klar, dass Braunschweig sich viel vornimmt. Da mussten wir dagegenhalten. Wir haben unser Spiel sehr diszipliniert durchgezogen, was unsere Ballbesitzphasen und die Kreativität nach vorne angeht und konnten uns so viele Torchancen erspielen. Insgesamt war es ein sehr reifer und erwachsener Auftritt mit einem verdienten Sieg für uns.“

Shinta Appelkamp: „Der HSV hat vorgelegt und wir mussten nachlegen. Braunschweig ist gut in Form und gefährlich mit ihren Kontern. Wir haben es aber sehr erwachsen und reif gespielt – auch, wenn der Gegner die eine oder andere Chance hatte. Dennoch sind wir defensiv größtenteils stabil und ohne Gegentor geblieben. Vorne waren wir geduldig. Beim 1:0 hatte ich das Gefühl, dass Felix hinter mir steht. Den Ball leite ich auf Verdacht weiter. Es sind drei wichtige Punkte!“

 

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 22. June 2024 um 14:17
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice