25.09.2018 | 1. Mannschaft

Als Funkel mal auf Herrlich folgte

ANGEBERWISSEN zu #F95B04

Die Fortuna und Bayer 04 Leverkusen haben in den vergangenen Jahrzehnten einige Male die Klingen gekreuzt: In 36 Pflichtspielen gab es elf F95-Siege, 13 Unentschieden und zwölf Niederlagen. Nicht wenige Spieler haben übrigens die Trikots beider Clubs getragen, sodass es am Mittwochabend einige Wiedersehen geben wird. Die beiden Cheftrainer standen sich derweil nur einmal an der Seitenlinie gegenüber – doch auch das ist eine besondere Geschichte…

Ein 0:0 im Olympiastadion…
Erst ein einziges Mal traf Cheftrainer Friedhelm Funkel auf Cheftrainer Heiko Herrlich – beim 0:0 zwischen Funkels Hertha BSC und Herrlichs VfL Bochum im Januar 2010. Beide Teams hatten damals in der Bundesliga ihre Probleme und stiegen am Saisonende auf den Plätzen 17 und 18 ab. Das hatte auch Folgen für die Trainer: Heiko Herrlich, für den es die erste Trainerstation im Profibereich war, musste im April gehen. Auch für Funkel war nach der Saison Schluss in Berlin. Doch, wie der Zufall es wollte: Der gebürtige Neusser wurde in der kommenden Saison neuer Trainer in Bochum und somit, von Interimstrainer Dariusz Wosz abgesehen, Herrlichs Nachfolger. Dass Funkel nach der Partie am Mittwochabend Trainer in Leverkusen wird, ist allerdings unwahrscheinlich.

Traurige Jubiläen in Aussicht
Für beide Clubs könnte es am Mittwochabend ein unglückliches Jubiläum geben. Die Fortuna hat bislang 99 Mal in der Bundesliga zuhause verloren – in immerhin 395 Heimspielen in der deutschen Eliteklasse. Es könnte also die 100. Heimniederlage geben. Auch die Leverkusener stehen vor einer runden Zahl: In insgesamt 1334 Bundesliga-Spielen musste Bayer 04 399 Niederlagen einstecken. In Düsseldorf könnte die „Werkself“ als 14. Bundesligist die Marke von 400 Niederlagen erreichen.

Bayers Rückkehr nach Düsseldorf
Für die Heimspiele der Rückrunde 2008/09 musste Bayer Leverkusen in die Düsseldorfer Arena ausweichen. Hier schlug die „Werkself“ unter anderem Bayern München im DFB-Pokal-Viertelfinale 4:2. Auch für Jonathan Tah (2014/15) und Joel Pohjanpalo (2014 bis 2016), die in ihrer Karriere beide schon an die Fortuna verliehen waren, ist es eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte. Bei der Fortuna trifft Michael Rensing auf seinen Ex-Club – zwei Mal stand er in der Bundesliga für die Leverkusener zwischen den Pfosten. Auch Fortunas Co-Trainer haben eine Leverkusener Vergangenheit. Thomas Kleine kam 2001 unterm Bayer-Kreuz zu seinem Bundesliga-Debüt, Axel Bellinghausen spielte in der Jugend für die „Werkself“.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice