27.05.2019 | Jugend

Fortunas Trainerfortbildung findet großen Anklang

F95 stellt Düsseldorfer Jugendtrainern neues Konzept für Grundlagenbereich vor

Zum zweiten Mal hat das Nachwuchsleistungszentrum der Fortuna am Sonntag zahlreiche Jugendtrainer aus Düsseldorf und Umgebung an den Flinger Broich eingeladen. Der Grund: Eine Fortbildung für interessierte Übungsleiter, die über 60 Teilnehmer besucht haben. Im Vordergrund stand das neue Ausbildungskonzept für den Grundlagenbereich.

Fortunas NLZ geht im Grundlagenbereich von U9 bis U11 neue Wege. Das Ergebnis soll noch mehr in den Hintergrund rücken und die Entwicklung der einzelnen Spieler deutlich mehr im Mittelpunkt stehen. Um dieses Konzept zu realisieren, treten die drei jüngsten Teams in der neuen Saison nicht mehr im Reviercup an und spielen in der Regel keine Sieben-gegen-sieben-Spielformen mehr: Stattdessen werden Testspiele gegen andere Clubs eher zu gemeinsamen Trainingseinheiten mit Spielformen von Eins-gegen-eins bis Vier-gegen-vier.

„Dahinter steckt vor allem, dass wir die Ballkontaktzeiten der einzelnen Spieler erhöhen wollen. Wir spielen auf mehreren Spielfeldern mit mehreren Bällen und kurzen Pausen und fördern somit die Kreativität der Spieler. Darüber hinaus lösen wir uns von tabellarischen Verpflichtungen und Ergebnissen“, erklärt Jari Richardson, der als Koordinator U9 bis U11 für die Umsetzung des neuen Konzepts verantwortlich ist.

„Dieser Weg wird überregional bemerkbar sein, viele andere Nachwuchsleistungszentren wollen unsere Schritte mitgehen und sind sehr interessiert. Das pure Ergebnis rückt immer mehr in den Hintergrund. Spiele gegen andere Mannschaften werden mehr und mehr zu einer gemeinsamen Ausbildung in Trikots“, beschreibt Frank Schaefer, Leiter des Nachwuchsleistungszentrums.

Das neue Konzept hat der Traditionsverein aus Flingern am Sonntag auf einer Fortbildung rund 60 Jugendtrainern aus der Düsseldorfer Umgebung vorgestellt. Die Teilnehmer waren sehr interessiert an den Vorträgen und Workshops und besuchten darüber hinaus die Spiele der U9 gegen Bayer Leverkusen und der U10 gegen Viktoria Köln – in beiden Fällen waren es viele Kleinfeldspielformen anstelle eines herkömmlichen Sieben-gegen-sieben-Spiels. „Die Fortbildung war für uns eine tolle Veranstaltung. Wir sehen die Weitergabe von Wissen als unsere Aufgabe an und öffnen das neue Gebäude somit für Düsseldorfer Vereine. Wir hoffen, dass diese Maßnahmen dazu beitragen, dass Fortuna nicht als Gegner, sondern als Partner gesehen wird – mit dem Ziel, Düsseldorfer Talente gemeinsam gut auszubilden“, erklärt Schaefer.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice