10.09.2021 | Jugend

„Die Vorfreude ist riesig!“

Doppel-Interview: Sinisa Suker und Jens Langeneke vor dem Saisonstart

Nur wenige Wochen alt wurde die Saison 2020/21 in den Junioren-Bundesligen – dann wurden die Wettbewerbe der U19 und U17 erst unter- und schließlich abgebrochen. Nun stehen Fortunas A- und B-Junioren vor einem neuen Anlauf. Vor dem Saisonstart sprechen U19-Trainer Sinisa Suker und U17-Trainer Jens Langeneke über die Vorfreude auf die neue Spielzeit, die lange Pause und die Ziele für die neue Saison.

Herr Suker, am Sonntag startet die U19 in Bielefeld in die neue Saison. Wie groß ist die Vorfreude in der Mannschaft?
Suker:
Es herrscht eine riesige Vorfreude, aber auch eine riesige Anspannung. Man hat zuletzt im DFB-Pokal-Spiel in Elversberg durchaus gemerkt, dass man eine so lange Zeit ohne Pflichtspiel nicht ohne Weiteres wegsteckt. In den ersten Wochen wird es für alle Teams sicher erst ein Abklopfen der Ist-Situation – es kann durchaus zu Anfangsschwierigkeiten kommen.

Wie bewerten Sie das Weiterkommen im DFB-Pokal der Junioren zum Start in die Spielzeit?
Suker:
Es ist natürlich ein schönes und positives Erlebnis für die Jungs und wir freuen uns sehr, dass wir eine Runde weitergekommen sind. Wir wissen, dass wir noch Baustellen haben, aber auch, dass wir eine sehr interessante Mannschaft haben, wenn wir an diesen Baustellen arbeiten.

Herr Langeneke, weil die U17 am ersten Spieltag spielfrei hat, müssen Sie sich sogar noch eine Woche länger gedulden, ehe es am Samstag, 18. August, erstmals wieder um Punkte geht. Wie bewerten Sie die Vorbereitung auf die neue Saison?
Langeneke:
Auch bei uns ist die Vorfreude natürlich enorm – da spreche ich nicht nur für mich, sondern auch für das ganze Trainerteam und natürlich für die Jungs. Wir haben eine wirklich lange Vorbereitung hinter uns, weil wir den Jahrgangswechsel schon recht früh vollzogen haben, als feststand, dass die Saison nicht mehr fortgesetzt wird. Dass wir am ersten Spieltag spielfrei haben und uns noch länger gedulden müssen, spannt den Spannungsbogen natürlich umso mehr.

Wie bewerten Sie das Auftaktprogramm Ihrer Teams?
Langeneke:
Das ist im Nachwuchsbereich immer schwer zu sagen und regelmäßig mit Überraschungen verbunden. Wir erwarten am ersten Spieltag gegen Bielefeld eine Partie auf Augenhöhe und natürlich wollen wir diese zuhause gewinnen.
Suker: Am Ende des Tages ist es ohnehin egal, gegen wen du wann spielst – du musst gegen jeden ran. Wir sind selbstbewusst genug, um zu sagen, dass wir uns vor niemandem verstecken müssen. Speziell die Spiele gegen Köln und Schalke werden in den ersten Wochen natürlich trotzdem schwer.

Mit Daniel Bunk in der U19 und David Savic in der U17 haben zwei Ihrer Spieler die Vorbereitung mit dem Profikader absolviert. Beide sind nach wie vor einmal pro Woche im Training der ersten Mannschaft dabei. Wie bewerten Sie die Entwicklung Ihrer Spieler?
Suker:
Daniel ist seit Jahren ein spezieller und spannender Mittelfeldspieler, der interessante Fähigkeiten mitbringt. Man muss seine Leistungen bei den Profis aber auch richtig einordnen, denn auch er braucht noch Zeit – vor allem körperlich und athletisch ist der Zweitliga-Wettbewerb noch einmal etwas ganz anderes als die U19-Bundesliga.
Langeneke: Davids Entwicklung ist gut – und sie ist keine Überraschung. Aus seinem Jahrgang haben uns in den letzten Jahren ein paar Spieler verlassen, doch er hat sich für die ruhige Entwicklung bei uns entschieden – das Ergebnis sehen wir nun. Er ist ein talentierter Spieler, aber auch bei ihm müssen wir mit Augenmaß arbeiten und noch viel Geduld haben. Nur weil er mit 16 schon bei den Profis trainieren kann, heißt das nicht, dass er in zwei Wochen schon in der Startelf in der 2. Bundesliga stehen sollte.

Zu guter Letzt: Welches Saisonziel geben Sie für die Spielzeit 2021/22 aus?
Suker:
Wir wollen uns so schnell wie möglich wieder an den Liga-Rhythmus gewöhnen, verletzungsfrei bleiben und von Anfang an Punkte sammeln. Wenn die Jungs sich optimal entwickeln, können wir in dieser Saison eine interessante Rolle spielen.
Langeneke: Im NLZ geht es natürlich primär um Ausbildung und wenn es Spieler wie David oder Daniel in ein paar Jahren nach oben schaffen, haben wir vieles richtig gemacht. Als Trainer ist es wie zu meiner Zeit als Spieler: Ich verliere sehr, sehr ungern. Deswegen wollen wir jedes Spiel gewinnen. Wir wissen natürlich, dass das sehr unrealistisch ist – aber das hält uns nicht davon ab, es zu versuchen!

Fortunas U19 startet am Sonntag, 12. September, um 13:00 Uhr bei Arminia Bielefeld in die neue Saison. Das erste Heimspiel haben die A-Junioren am Sonntag, 19. September, um 11:00 Uhr gegen Schalke 04. Fortunas U17 hat am ersten Spieltag der B-Junioren-Bundesliga West spielfrei und startet am Samstag, 18. September, um 13:00 Uhr zuhause gegen Bielefeld. Weiter geht's für die B-Junioren am Sonntag, 26. September, um 11:00 Uhr bei Bayer Leverkusen.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Wednesday, 22. September 2021 um 09:49
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice