17.11.2021 | Traditionsmannschaft

6:3-Erfolg im Benefizspiel beim TV Grafenberg

4.600 Euro für Fluthilfe - Unterstützung auf und neben dem Platz

Unter dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" trat die Traditionsmannschaft von Fortuna Düsseldorf am letzten Samstag, 13. November, in direkter Nachbarschaft an. Unter schwierigen Witterungsbedingungen gelang ein 6:3-Erfolg. Unter den Augen von vielen Fortuna-Funktionären und -Legenden wurde über 2x40 Minuten gespielt. Die Tore für die alten Recken der 95er erzielten Samet Atulahi (2), Ahmet Cebe, Jaro Stankiewicz, Kenan Doric und Marc Sesterhenn.

  • Fotos: Andreas Hecker

Doch es war ein durchaus offener Schlagabtausch, in dem die Rot-Weißen in der ersten Halbzeit den besseren Start erwischten. Mit Pat Deuß im Tor als sicherem Rückhalt, einer ebenso sattelfesten Abwehr um Sven Backhaus und Marc Sesterhenn sowie einem umsichtigen Aufbauspiel und schönen Kombinationen im Mittelfeld über Kapitän Jens Langeneke, wurden immer wieder die Offensivakteure eingebunden, zu denen auch Ex-Profi Ahmet Cebe gehörte. Folgerichtig stand zur Pause eine 4:1-Führung, wobei die Gastgeber schon bis dahin schon durch Spielstärke gezeigt hatten, dass sie ein ernstzunehmender Gegner sind: Immerhin wurde der TV Grafenberg in etwa dieser Aufstellung Anfang September Vize-Niederrhein-Pokalsieger der Ü32-Mannschaften.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs sollte sich diese Qualität auch in Zahlen ausdrücken: Zunächst verwandelten die Schwarz-Gelben einen Handelfmeter und verkürzten wenig später sogar auf 3:4. Danach übernahmen die Flingeraner aber wieder das Kommando auf dem Platz und stellten mit zwei weiteren Treffern den alten 3-Tore-Abstand wieder her, der bis Spielende bestehen blieb. Kurz vor Spielende zeigte Kult-Physio Bernd Restle noch, dass er nicht nur heilende Hände hat, sondern auch das Fußballer-Gen in seinen Füßen steckt!

Rot-weiße Legenden

Einen Motivationsschub hatten die Fortunen ohnehin schon vor dem Anpfiff bekommen, als Vorstandsmitglied Klaus Allofs in der Kabine kam und sic h mit einer kurzen Ansprache für den Einsatz aller Spieler - nicht nur bei dieser Veranstaltung, sondern bei vielen anderen Spielen, Turnieren und Events in den letzten Jahren – bedankte. „Ihr steht nicht nur für die Tradition der Fortuna, sondern setzt damit ein wichtiges Zeichen, um gemäß unserer DNA unsere Verbundenheit zur Heimat zu demonstriere – zu der selbstverständlich auch die direkte Nachbarschaft in Grafenberg gehört – sowie unser gesellschaftliches Engagement zu unterstützen“, so Allofs, der quasi nebenan in Gerresheim aufgewachsen ist. Team-Manager Mehdi Schröder erklärte: „Wir bedanken uns für die Anerkennung beim Vorstand und beim Aufsichtsrat. Es motiviert uns zusätzlich, dass Klaus Allofs unser soziales Engagement gemeinsam mit den Fans, Legenden und dem Verein unterstützt. Das ist glebte Tradition"!

Unter den gut 400 Zuschauern, die bei strömendem Regen bis zum Anpfiff den Weg an die Sulzbachstraße gefunden hatten, waren außerdem zahlreiche F95-Legenden wie Ehrenspielführer Gerd Zewe, Egon Köhnen und Wilfried Woyke sowie DFB-Vize-Präsident Peter Frymuth und Kult-Betreuer Aleks Spengler.

Nur eine starke Aktion von vielen

 

 

 

 

Wichtig war aber vor allem die Tatsache, dass ein hoher Spendenerlös zur Beseitigung der Flutschäden durch die Überschwemmung der gesamten Anlage im Sommer erzielt wurde! Zwar waren die Verwüstungen der Flut im Juli aufgrund der vielen Stunden, die viele helfende Hände dort verbracht hatten, größtenteils nicht mehr offensichtlich; doch der finanzielle Schaden ging in den sechsstelligen Bereich. Solidarische Aktionen, von denen das Benefizspiel nur eine war, haben deshalb auf jeden Fall einen bleibenden Eindruck beim Verein und bei allen beteiligten Personen hinterlassen. Immerhin kamen so rund 4.600 Euro als Spendenerlös zusammen.

 

Ü32 TV Grafenberg – Traditionsmannschaft Fortuna Düsseldorf:

0:1 Stankiewicz (16.)

0:2 Cebe (21.)

1:2 Gummersbach (23.)

1:3 Doric (32.)

1:4 Atulahi (34.)

2:4 Quandt (44., Handelfmeter)

3:4 Rossmann (48.)

3:5 Sesterhenn (50.)

3:6 Atulahi (58.)

Zuschauer: 400

Schiedsrichter: Harald Wolf (Düsseldorf)

 

F95-Traditionsmannschaft:

Kevin Ameskamp (Gast), Samet Atulahi, Sven Backhaus, Thomas Bahr, Ahmet Cebe, Patrick Deuß, Kenan Doric, Muzaffer Güngör, Enrico Kowski, Jens Langeneke, Bernd Restle, Oliver Röder, Marc Sesterhenn, Jaro Stankiewicz, Sascha Walbröhl, Ede Yotla

Team-Manager: Mehdi Schröder

Trainer: Uwe Toex – Co-Trainer: Simon Schmale

Organisation: Andreas Hecker

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Tuesday, 25. January 2022 um 14:08
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice