11.09.2011 | Jugend

Beide Junioren-Bundesliga Teams erfolgreich

Übriger Nachwuchs testete noch einmal vor dem Saisonbeginn

Mit Siegen gegen Rot-Weiß Oberhausen und Arminia Bielefeld konnten die beiden Junioren-Bundesliga-Teams der Fortuna wichtige Punkte verbuchen. Während die U 19 nunmehr auf Platz 3 kletterte, steht die U 17 auf Platz 7. Zum Abschluss der Vorbereitungszeit wurde bei den anderen Mannschaften der Fortuna noch einmal fleißig getestet. Ob Spiele oder Turniere, die Teams zeigten sich bereits in einer guten Frühform.

Die U 9 reiste an diesem Wochenende zum Geißbockcup nach Köln und bewies, dass die frisch zusammengestellte Mannschaft durchaus zu harmonieren versteht. Am ersten Turniertag gewann das Team alle Spiele und schloss den Tag mit 24:2 Toren ab. Auch am zweiten Tag lief alles nach Plan und die Jungs entschieden ihre Partien gegen Frechen und Bergheim ebenfalls souverän und ohne Gegentor (3:0 und 1:0), ehe das Wetter dem Sturmdrang der Fortuna einen Strich durch die Rechnung machte. Aufgrund starken Regenfalls und Gewitters musste das Turnier vorzeitig beendet werden.


Für Trainer Alexis Portselis ging es mit seiner U 10 vor dem Saisonstart noch einmal zu einem sehr Abstecher in den Süden der Republik. In dem gut besetzten Turnier gelang es den Fortunen sich gegen alle Mannschaften durchzusetzen und den Wettkampf für sich zu entscheiden. Dabei verwies man unter anderem den VfB Stuttgart und den SSV Reutlingen auf die Plätze. So präpariert kann die Saison sofort starten.


Für die U 11 kam es beim Turnier in Gevelsberg zum letzten richtigen Härtetest vor Saisonbeginn. Die Mannschaft zeigte gegen hochkarätige Gegner zumeist eine gute Leistung und musste sich nur dem 1. FC Köln und Eintracht Frankfurt geschlagen geben. Gegen den VfL Bochum, Arminia Bielefeld als auch den VfL Wolfsburg blieb man jeweils ungeschlagen. Mit dieser Leistung kann das Team zuversichtlich in die Saison starten und braucht sich vor keinem Gegner verstecken.


Auch die U 12 testete am vergangenen Wochenende noch einmal fleißig. Dem überlegenen 6:3-Sieg gegen Union Solingen am Samstag folgte am Sonntag ein Testspielvergleich gegen den Wuppertaler SV. Trotz eines ausgeglichenen Spielverlaufs ging die Mannschaft mit 2:5 als Verlierer vom Platz, konnte aber gleichzeitig wichtige Erkenntnisse sammeln und blickt ebenfalls zuversichtlich auf die kommenden Aufgaben.


Die U 13 von Trainer Selcuk Polat zeigte beim Turnier des 1. FC Bocholt eine beeindruckende Leistung. In einer echten "Hammergruppe", bestehend aus Werder Bremen, Alemannia Aachen, Preußen Münster und dem VfL Bochum blieb man in allen Spielen ohne Gegentor und zog souverän in die Hauptrunde des Turniers ein. Nach einem 2:1 Sieg im Viertelfinale gegen den MSV Duisburg, folgte im Halbfinale ein 4:0 Erfolg über Eintracht Trier. Auch im Finale gegen den FSV Mainz 05 war das Spiel lange Zeit ausgeglichen, jedoch mussten sich die Flingeraner letztlich im Elfmeterschießen geschlagen geben. Trotz der Finalniederlage war dies eine herausragende Leistung des 99er Jahrgangs der Fortuna.


Neu Trainer Alparslan Güven und sein Co-Trainer Jannick Florenz empfingen mit ihrer Mannschaft die SG Wattenscheid 09 zum finalen Test der Vorbereitung. Gegen einen direkten Gegner aus dem Nachwuchscup ließ sich gut erkennen auf welchem Leistungsstand die Mannschaft sich befindet. Von Beginn an waren die 1998er der Fortuna spielbestimmend und gingen verdient in Führung. Nach dem unnötigen Ausgleichstreffer, fing sich die Mannschaft recht schnell und gewann letztlich verdient mit 2:1. Wenn die Jungs ihre Chancen noch besser ausgenutzt hätten, wäre auch ein 6:1 möglich gewesen.


Fortunas U 15 von Trainer Samir Sisic schoss sich gegen BV 04 Düsseldorf für die Regionalliga West warm. In einer einseitigen Partie siegte die Fortuna mit 6:1 und befindet sich nach einer positiv zu bewertenden Vorbereitungsphase bereits in guter Form für den bevorstehenden Saisonstart.


Auch die U 16 beendete die Vorbereitungszeit mit einem Erfolgserlebnis. Beim Euro Cup Tiefenbroich sicherte sich die Mannschaft von Robert Niestroj trotz eines letzten Platzes in der Vorrundentabelle am Ende noch den Turniersieg. Die Mannschaft kann den Saisonstart kaum erwarten und ist entsprechend heiß auf den ersten Anstoß.


U 17 setzt sich gegen Arminia Bielefeld durch

In einem durchschnittlichen Junioren-Bundesligaspiel steigerte sich die Elf von Trainer Toni Molina im Laufe des Spiels und konnte zum Ende der Partie die entstandenen Räume erfolgreich nutzen.

Fortuna Düsseldorf U 17:
Kampmann - Ruzic, Fritsch, Remmert, Krätschmer (41. Lobato) - Rüzgar (55. Blotko), Erdurak (66. Heinson), Naciri, Jusuf, Ucar - Alexandris (55. Jakupova)

Tore:
1:0 Fritsch (32.), 2:0 Ucar (65.), 3:0 Naciri (71.), 4:0 Ucar (74.)



U 19 gewinnt glücklich mit 2:1 bei SC Rot-Weiß Oberhausen

Dass ein Endergebnis im Fußball nicht immer den Spielverlauf widerspiegelt, ist bekannt. Dass die Fortuna in diesem Spiel Nutznießer war, ist aus Sicht der Landeshauptstädter natürlich erfreulich. So stand ein mehr als glücklicher Sieg der Mannschaft von Trainer Sinisa Suker nach einer eher schwachen Leistung zu Buche.

Die Gastgeber begannen sogleich druckvoll und waren gerade bei Standardsituationen stets gefährlich. Bereits nach sieben Minuten landete ein Kopfball nach einer Ecke am Innenpfosten und verwehrte den Kleeblättern die Führung. Auf der Gegenseite gab es in Minute 12 das erste Lebenszeichen der Flingeraner: Nazif Tulumovic ging auf rechts durch und passte flach auf Nick Brisevac zurück, der aber mit seinem Schuss scheiterte. Danach nahm das Spiel insgesamt mehr Fahrt auf, was aber hauptsächlich an den Oberhausenern lag, die Fortuna-Keeper Philipp Sprenger mehrfach zu großartigen Reflexen zwangen. Doch auch völlig freistehend vergaben die Ruhrstädter klarste Chancen. So kam es, dass in der 31. Minute nach einer Ecke für Fortuna die RWO-Abwehr den Ball nicht wegbekam und Nazif Tulumovic aus kurzer Distanz zur überraschenden Führung vollstrecken konnte. Leider kam durch dieses Tor keine Ruhe und Ordnung ins Spiel der Suker-Elf. Aber RWO ließ auch nicht locker und spielte weiter druckvoll nach vorne. So war es kaum verwunderlich, dass nur sechs Minuten später der - zugegeben - verdiente Ausgleich fiel. Natürlich ging dem Tor einmal mehr eine Standardsituation voraus: Ein Freistoß wurde scharf vors Düsseldorfer Tor geschlagen und Marcel Sobottka verlängerte den Ball per Kopf zum 1:1 ins Netz.

Nach dem Wechsel bot sich das gleiche Bild. RWO war überlegen, wenn auch nicht mehr ganz so druckvoll und souverän wie im ersten Durchgang. Lediglich zwei Distanzschüsse und ein Kopfball, die Sprenger sehr gut hielt, brachten noch einmal größere Gefahr vor das Düsseldorfer Tor. Man merkte den Gastgebern nun das hohe Tempo der ersten etwa 70 Minuten an. Nach einer Ecke in der 72. Minute landete ein Kopfball von Marcel Hofrath an der Latte. Spätestens ab diesem Zeitpunkt war es ein Spiel auf Augenhöhe, allerdings immer noch mit einer hohen Fehlerquote auf den Seiten. Eigentlich rechneten die Zuschauer schon insgeheim mit einer Punkte-Teilung, als sich in der 88. noch eine Chance für die Fortuna auftat: Auf der rechten Seite ergab sich eine Schusschance, die zunächst in der RWO-Abwehr hängen blieb, worauf der Ball nach links abgefälscht wurde - genau in den Lauf des heranstürmenden Marcel Hofrath, der sich diese Chance nicht nehmen ließ und das umjubelte 2:1 für Fortuna markierte.


Fortuna Düsseldorf U 19:
Sprenger - Hofrath, Rohde, zur Nieden, Karpuz (53. Walker) - Akca (35. Wahlfeldt), Basatli, De Meo (78. Sahin), Fejzullahu (90. Schneider), Tulumovic - Brisevac

Tore:
0:1 Tulumovic (32.), 1:1 Sobottka (37.), 1:2 Hofrath (89.)

 

 

 

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Dienstag, 11. August 2020 um 17:53
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice