24.10.2011 | U19

Mit Elvis kam die Wende

Fortuna nur mit einem 2:2 beim Bonner SC

Wie ärgerlich: Die U 19 schaffte es trotz zweimaliger Führung und einiger hochkarätiger Chancen nicht, aus der ehemaligen Bundeshauptstadt drei Punkte zu entführen. Etwa 75 Minuten lang waren die Flingeraner deutlich überlegen, aber ein Problem wurde einmal mehr deutlich: Die mangelnde Chancenverwertung, die dem Team von Trainer Suker einen Strich durch die Rechnung macht.

Dabei begann die Fortuna sehr druckvoll und drängte den Gastgeber meist in deren Hälfte zurück. Zwangsläufig ergaben sich für die Rot-Weißen Torchancen, die teilweise äußerst sehenswert herausgespielt waren. Doch sobald das Tornetz in Sichtweite war, bekamen die Düsseldorf kalte Füße. Umso wichtiger, dass die Flingeraner in der 26. Minute die nötige Nervenstärke bewiesen: Nach einem schönen Dribbling in den Strafraum von Gianluca De Meo gab es einen Zusammenstoß mit einem Bonner Abwehrspieler und der Schiedsrichter zeigte auf den ominösen Punkt. Diese Chance ließ sich Nick Brisevac nicht entgehen und vollstreckte zur hochverdienten Führung. Nach diesem Tor blieb die erwartete Offensive der Bonner aus und Fortuna verlegte sich aufs Kontern. So blieb es nach starken 45 Minuten aus Düsseldorfer Sicht beim verdienten 0:1.

Bei strahlendem Sonnenschein betrat nach dem Wechsel Elvis Awa für die Bonner die A-Junioren-Bühne. Der junge, bullige Stürmer mit dem doch etwas ungewöhnlichen Vornamen sorgte sofort für Durcheinander in der Fortuna Hintermannschaft. Das recht deutlich hörbare Donnerwetter des Bonner Trainers Tomek Kaczmarek in der Pause zeigte offensichtlich Wirkung und die Gastgeber wurden nun stärker. Die ersten Chancen folgten und in der 60 Minute vollendete Sinan Bakis eine schöne Kombination zum 1:1 Ausgleich.

Die Befürchtung, dass die Fortuna nun einknicken würde, war unbegründet. Denn keine drei Minuten später behielt Tim Rohde in einem Gewühl nach der Ecke im Bonner Strafraum die Übersicht und netzte zur erneuten Führung ein.
Was folgte, war ein Riss im Spiel der Gastgeber und Fortuna dominierte das Geschehen. Eine der Schlüsselszenen kam in der 74. Minute: Dort behielt Nick Brisevac im Strafraum der Gastgeber den Überblick, legte quer auf seinen mittlerweile eingewechselten Sturmpartner Mergim Fejzullahu und dieser stand völlig frei vor Torwart Alexander Monath und zog ab. Doch der Bonner Torwart hielt mit einer absoluten Klasse-Parade seine Mannschaft im Spiel. Unbeeindruckt von dieser Aktion ergriffen die Bonner mit besagtem Elvis Awa, der als Antreiber fungierte, wieder die Initiative und wurden belohnt. Eine Flanke auf den zweiten Pfosten nahm Erdogan Yesilyurt dankend an und köpfte zum 2:2 ein. In den letzten Minuten musste das Suker-Team noch Schlimmeres befürchten, doch zumindest der eine Punkt schaffte noch den Weg in die Landeshauptstadt.

Es war weitaus mehr drin in diesem Spiel, doch am Ende wurde der Bonner SC für seinen Kampf belohnt --auch durch die Einwechselung des "Kings".

Bonner SC U 19
Monath - Günes, Kabak, Krämer (77.Stenmans), Wendler - Yonis (65.Afshar), Klug, Hatton (62.Boulahbel), Yesilyurt - Nonaka (46.Awa), Bakis

Fortuna Düsseldorf U 19
Heller - Sahin, Nilgen, Rohde (77.Schneider), Karpuz - De Meo (80.Hofrath), Akca, Basatli, Wolf (62.Fejzullahu) - Walker, Brisevac

Tore
0:1 Brisevac (26., FE), 1:1 Bakis (60.), 1:2  Rohde (63.), 2:2 Yesilyurt (82.)

Chancen: 6:8
Ecken: 5:6
Zuschauer: 150
Gelbe Karten: Günes - Akca, Basatli

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sonntag, 27. September 2020 um 12:38
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice