01.09.2012 | 1. Mannschaft

"Die Mannschaft hat wieder alles gegeben"

Stimmen nach dem 0:0 gegen Borussia Mönchengladbach

Das Lokalduell zwischen der Fortuna und Borussia Mönchengladbach endete ohne Treffer. Nach dem Spiel waren alle Beteiligten mit dem Remis zufrieden. Das sagen die Protagonisten zum torlosen Derby vor 30.000 Zuschauern.

Norbert Meier, Chefcoach Fortuna Düsseldorf: „Es ist nicht einfach, gegen eine spielstarke und gut strukturierte Gladbacher Mannschaft in ein erstes Heimspiel nach 15 Jahren Bundesliga-Abstinenz zu kommen. Die Gladbacher waren zu Beginn sehr dominant, wir waren im ersten Durchgang nicht so präsent. In dieser Phase haben wir nur eine vernünftige Ordnung entgegenzusetzen. Aber mit zunehmender Spieldauer haben wir gezeigt, dass wir in der Lage sind, vernünftig nach vorne zu spielen. Mir hat der zweite Durchgang deutlich besser gefallen als der erste. Da haben wir nichts mehr zugelassen. Die Mannschaft hat wieder alles gegeben. Wir haben nach zwei Spielen vier Punkte auf dem Konto, das ist vollkommen okay.“

Lucien Favre, Trainer Borussia Mönchengladbach: „Ich bin mit dem Punkt nicht unzufrieden. Wir hatten mehr Ballbesitz, aber der Gegner war sehr gut organisiert. Das hat man schon in Augsburg gesehen. Fortuna war schwer zu bespielen. Vor allem in der zweiten Hälfte haben wir uns schwer getan. Wir hatten zwei gute Möglichkeiten im ersten Durchgang. Wenn wir eine nutzen, gehen wir in Führung. Dann wird es einfacher. Insgesamt ist das 0:0 okay.“

Jens Langeneke: „Die Stimmung war sensationell. Natürlich war es schade, dass nur 30.000 Zuschauer in die Arena durften, aber auch so war es ein würdiger Rahmen. Gladbach hatte ein leichtes Chancenplus, deshalb können wir mit dem Punkt sehr gut leben. Mir ist relativ egal, ob mein Gegenspieler 20 Millionen mehr wert ist als ich. In den 90 Minuten auf dem Feld begegnen wir uns auf Augenhöhe.“

Adam Bodzek: „Wir haben immer besser ins Spiel gefunden und konnten dann auch Akzente nach vorne setzen. Mit ein bisschen Glück erzielen wir in der Szene, als Robbie Dani anschießt den entscheidenden Treffer, aber der eine Zähler ist für uns auch in Ordnung. Die Gladbacher haben im Spiel nach vorne eine Menge Qualität, dennoch haben wir sehr wenige Möglichkeiten zugelassen. Auf der Leistung können wir wieder aufbauen. Auch in den letzten Jahren war die Defensivarbeit unser Prunkstück, das machen wir momentan wieder sehr gut.“

Oliver Fink: „Diesen Punkt haben wir uns hart erarbeitet. Für uns war es wichtig, zu Null zu spielen. Sicherlich hätten wir nach vorne den einen oder anderen Angriff besser ausspielen müssen, aber im Großen und Ganzen können wir zufrieden sein. Wir stehen sehr gut, Stelios hat sich in der Innenverteidigung direkt gut eingefunden. Wenn wir weiterhin so konzentriert arbeiten, können wir auch noch länger ohne Gegentor bleiben.“

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 18. September 2021 um 22:18
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice