26.11.2012 | Jugend

Zwei Mal Punkteteilung gegen RW Essen

Fortunas Jugend-Bundesliga-Teams kommen über Unentschieden nicht hinaus

Beide Nachwuchsmannschaften der Fortuna, die in der Bundesliga um Punkte kämpfen, mussten sich mit Remis zufrieden geben. Sowohl die U 19 (0:0) als auch die U 17 (2:2) holten gegen RW Essen nur einen Zähler.

Nach drei Niederlagen in Folge gab es am 12.Spieltag der U19-Bundesliga endlich wieder ein Erfolgserlebnis. Leider reichte es nur zu einer Punkteteilung bei RW Essen. Dabei musste das Team von Trainer Sinisa Suker erfahren, dass es nicht reicht, sich etwa 75 Prozent Ballbesitz zu erarbeiten, sondern immer noch nur Tore entscheidend sind.
Fortuna begann druckvoll und übernahm sofort das Kommando. Der Gastgeber kam kaum zu eigenen Angriffen, allerdings war das Suker-Team zwar überlegen, aber was Zählbares kam nicht dabei heraus. In der 29. Minute passte Kaan Akca nach rechts außen zu Simon Blotko, dieser zog mit Tempo in die Mitte, doch sein Schlenzer geht knapp am langen Eck vorbei. Nach 42 Minuten gab es noch einen gefährlichen Aufsetzer von Mergim Fejzullahu, den RWE-Keeper Hendrik Bonmann aber glänzend zur Ecke klärte. Mit dem Pausenpfiff wären die Gastgeber mit einer Doppelchance beinahe in Führung gegangen: Erst holte Fortuna Goalie Robin Heller einen Freistoß von Jan-Niklas Haffke aus der kurzen Ecke und in der Nachspielzeit rettete er gegen den frei vor ihm auftauchenden Ribene Ngwanguata großartig. So blieb es zur Pause beim torlosen Unentschieden.
In den zweiten 45 Minuten wurde das Spiel sogar noch schlechter als zuvor. Man überbot sich gegenseitig an Harmlosigkeit. Der Gastgeber hatte lediglich durch Lucas Arenz (53.) noch eine große Möglichkeit.Bei unserer Fortuna versuchte es Ihlas Bebou zweimal (51./70.),doch hier hielt RWE-Torwart Bonmann sein Team weiter im Spiel. Auch in der 73. Minute wurde es nichts mit einem Torerfolg: Nach einem Solo von Ihlas Bebou ging es quer zu Simon Blotko. Doch sein Flachschuss strich knapp am linken Pfosten vorbei. So sahen die etwa 100 Zuschauer nach 90 schwachen Minuten keine Tore und die Fortuna ärgerte sich über zwei verschenkte Punkte.

Essen: Bonmann - Wiese, Klauke, Spillmann, Sahin – Haffke (52. Akkus), Geisler, Nakowitsch, Ngwanguata (83. Liskunov) - Arenz, Goris (46. Massoma).
Fortuna: Heller - Fritsch, Goralski, Nilgen (61. Yagicibulut), Karpuz - Fejzullahu, Akca, Urban, Bebou - Wahlfeldt, Lorefice (18. Blotko).

Auch im zweiten Duell zwischen den beiden rot-weißen Traditionsvereinen gab es ein Remis. Dabei wurden vier Treffer fair aufgeteilt. In der ersten Hälfte des Spiels gewannen die Gäste aus dem Ruhrgebiet mehr Zweikämpfe und hatten weniger leichte Ballverluste als die Düsseldorfer, allerdings ohne große Torchancen zu kreieren. So passte es ins Bild, dass der Treffer zum 1:0 für die Essener durch einen abgefälschten Freistoß fiel. Die Richtungsänderung des Balles war so massiv, dass der Torwart Fabian Matschnigg keine Möglichkeit hatte, den Ball
zu halten. Zum wiederholten Male musste das Team von Toni Molina einem 0:1-Rückstand hinterherlaufen.
So war Trainer Molina in der Pause gezwungen, zu handeln. Mit Scott Weldert und Michael Nwafor wechselte er zwei Offensiv-Kräfte ein. Nach Anfangsschwierigkeiten bekamen die Flingeraner in Hälfte zwei den Gegner besser in den Griff und konnten großen Druck auf das Essener Tor aufbauen. Folgerichtig der Ausgleich: Michael Nwafor hatte sich auf der linken Seite durchgesetzt. Seine weitgezogene Flanke erreichte Christian Krone, der das Leder volley nahm und unhaltbar in die Maschen setzte. Die Fortunen übten weiter Druck aus, es fehlte aber das Quäntchen Glück beim Torabschluss. Zu allem Überfluss gelang den Gästen in der 66. Minute auch noch überraschend die erneute Führung – die Abwehr war bei einem der wenigen Vorstößen der Essener nicht im Bilde. Die weiteren Bemühungen zum Ausgleich brachten keinen Erfolg. Erst ein Freistoßtor in der allerletzten Spielminute führte zum letztendlich gerechten Unentschieden. Muhammet Ucar zirkelte den Ball aus 18 Metern sehenswert und unhaltbar in den rechten Torwinkel.
Toni Molina sah einen Gegner, den man hätte schlagen können. So bleibt man tabellarisch im unteren Drittel. In der nächsten Woche geht es zum Auswärtspiel nach Preußen Münster.

Fortuna: Matschnigg - Müller, Yildiz (41.Nwafor), Röber, Salau – Krüßmann, Koronowski (77. Pala) - Daff (41.Weldert), Ucar, Krone – Harouz (64. Srikanthan).
Tore: 0:1 Lucas (28.), 1:1 Krone (55.), 1:2 Kuci (66.), 2:2 Ucar (80.).

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 24. October 2021 um 18:15
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice