29.09.2023 | 1. Mannschaft

„Hatten nicht den Mut, der uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat"

MIXED ZONE: Die Stimmen zur Niederlage in Hamburg

Nach vier ungeschlagenen Spielen muss die Fortuna beim Hamburger SV eine 0:1-Niederlage hinnehmen. Hier gibt es die Stimmen der Trainer und Spieler zur Partie.

Daniel Thioune: „Wenn ich den Spielverlauf betrachte, war defensiv vieles gut. Wir haben die Räume gut verteidigt. Der HSV war dominant und hatte viel Spielkontrolle, ohne uns aber wirklich zu verwunden. Wir hatten den einen oder anderen Umschaltmoment durch Felix Klaus, hatten insgesamt aber nicht den Mut, der uns in den vergangenen Wochen ausgezeichnet hat. Nach der Pause wurde es dann besser, wir haben letztlich aber nicht genügend Gefahr ausgestrahlt – der Gegner aber auch nicht. Der Strafstoß war sicherlich entscheidend. Unterm Strich ist es aber eine nicht unverdiente Niederlage, da wir im eigenen Ballbesitz zu wenig beigetragen haben.“

Tim Walter: „Heute sind zwei sehr gute Mannschaften aufeinandergetroffen, die grundsätzlich viel im eigenen Ballbesitz versuchen. Ich finde, dass wir heute sehr, sehr diszipliniert waren. In der ersten Halbzeit waren wir sehr aktiv, mussten aber mehr Chancen kreieren, da wir oft auf den Flügeln durchgebrochen sind. Es war insgesamt ein ausgeglichenes Spiel. Wir haben es sehr diszipliniert wegverteidigt und zu Ende gespielt. Wir waren als aktivere Mannschaft letztlich der verdiente Gewinner."

Jordy de Wijs: „In der ersten Halbzeit haben wir gemeinsam gut verteidigt und ein, zwei Chancen erspielt. Wir waren zur Pause zufrieden und wollten genau so weitermachen. Die Gelb-Rote Karte und der Elfmeter in so kurzer Zeit in der zweiten Halbzeit sind natürlich hart. Ich glaube, dass wir besseren Fußball spielen können, aber das ist in Hamburg nicht so einfach. Wir müssen jetzt zusammenstehen, den Kopf oben halten und weitermachen. Nächste Woche wartet wieder eine wichtige Partie zuhause. Da wollen wir wieder unser eigenes Spiel zeigen.

Yannik Engelhardt: „Wir haben leidenschaftlich verteidigt und alles reingeworfen. Die zweite Halbzeit war dann auch fußballerisch besser und wir haben Chancen gehabt, um in Führung zu gehen. Hintenraus ist es schon ein bitterer Abend mit der Gelb-Roten Karte und dem Elfmeter. Ich mache ‚Zimbo‘ überhaupt keinen Vorwurf. Er haut immer alles rein und kam heute einmal zu spät.“

Matthias Zimmermann: „Die erste Gelbe Karte muss ich ziehen. Bei der zweiten will ich mein Bein noch zurückziehen, aber ich treffe ihn an der Hacke. Dann ist es Gelb-Rot und ich muss das akzeptieren. Das darf mir so nicht passieren. Danach machen wir hinten einen Fehler, der zum Elfmeter führt. Sonst hätte der HSV hier wohl kein Tor gemacht und wir wären mit einem Punkt nach Hause gefahren. Die Jungs haben sich reingehauen, gefightet, und wir hätten zwischenzeitlich 1:0 führen können. Aber so ist der Fußball. Wir wollten etwas tiefer stehen und auf Konter spielen. Dabei waren wir aber nicht sauber genug. In der ersten Halbzeit hat uns auch der Mut gefehlt.“

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Monday, 22. July 2024 um 07:36
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice