10.12.2023 | 1. Mannschaft

„Diese Niederlage tut weh"

MIXED ZONE: Die Stimmen zu #F95KSV

Die Fortuna muss gegen Holstein Kiel eine bittere 0:1-Pleite hinnehmen. Wir haben die Stimmen der Trainer und Spieler zusammengetragen.

Daniel Thioune, Cheftrainer: „Zunächst einmal: Glückwunsch an Marcel zu der Leistung und dem Sieg. Ich bin maximal unglücklich mit unserer Darbietung von Minute eins an. Es geht nicht darum, dass ich der Mannschaft die Bemühungen absprechen will, aber zum wiederholten Male geraten wir in einem Heimspiel in Rückstand. Wir können da vor allem gegen eine so gute Mannschaft, die eine Idee mit dem Ball hat, nicht immer hinterherlaufen. Da habe ich absolut kein Verständnis für. Es geht darum, auch mal in den Flow zu kommen und vier Spiele hintereinander zu gewinnen. In der ersten Halbzeit hatten wir große Probleme, Zugriff zu bekommen. Der Gegner hat uns laufen lassen. Wir kriegen das Gegentor und sind auch danach nicht besser ins Spiel gekommen. Zur Halbzeit haben wir die Ordnung angepasst und hatten dann Momente mit dem Ball, die aber auch nicht zwingend waren. Ich hatte trotzdem das Gefühl, dass wir in der Lage waren, den Ausgleich zu erzielen. Auf der Gegenseite gab es Kontermöglichkeiten. Kiel hätte so auf 0:2 stellen können. Ich bin sehr unzufrieden mit dem Tag und natürlich dem Ausgang des Spiels.“

Marcel Rapp, Trainer Holstein Kiel: „Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft. Wir haben gerade in der ersten Halbzeit ein bärenstarkes Spiel gemacht. Wir haben gut verteidigt, waren uns für keinen Schritt zu schade, intensiv in den Zweikämpfen und haben mit dem Ball gute Lösungen gefunden. In der zweiten Halbzeit hatte Düsseldorf mehr Spielanteile. Wir haben aber dennoch weiter gut verteidigt und Düsseldorf zu wenigen Chancen kommen lassen. Wir sind sehr glücklich und freuen uns auf die lange Rückfahrt.“

Dennis Jastrzembski: „Ich kann nur sagen, dass wir bis zum Ende gekämpft haben. In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr schwergetan, nach der Pause konnten wir uns jedoch fangen und haben nochmal alles reingeworfen. Wir sind auch zu Chancen gekommen, haben das Spiel aber letztlich wohl auch etwas unglücklich verloren. Kiel ist eine sehr gute Mannschaft. Wir haben alles probiert, doch das Tor hat gefehlt. Bei den Fans möchte ich mich für ihre Unterstützung bedanken. Ich hoffe, dass wir es nächste Woche wiedergutmachen können. Das nächste Spiel wollen wir gewinnen.“

Felix Klaus: „Diese Niederlage tut weh, da wir einen großen Schritt hätten machen können. In der ersten Halbzeit hat uns Kiel leider dominiert. Wir hatten uns einen Plan zurechtgelegt, wie wir sie anlaufen, doch der ist leider nicht aufgegangen. Es war zermürbend für den Kopf, da wir gefühlt nur hinterhergelaufen sind. Wir waren heute nicht bei 100 Prozent. Zur ganzen Wahrheit gehört aber auch, dass Kiel einfach ein super Spiel gemacht hat. Nach der Pause haben wir es nochmal probiert, hatten dann auch mehr Abschlüsse. Am Ende hat aber die Durchschlagskraft gefehlt. Jetzt gilt es, den Kopf freizubekommen und in Magdeburg nochmal alles rauszuhauen, bevor es in die Winterpause geht.“

Yannik Engelhardt: „Nach so einer Niederlage müssen wir uns erstmal ein bisschen sammeln. Es war ein herber Rückschlag – nicht nur vom Ergebnis, auch spielerisch. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht das auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen hatten. Nach dem Seitenwechsel war es dann zwar besser, aber wir sind weiterhin dem Rückstand hinterhergelaufen und konnten es nicht mehr korrigieren. Wir haben es insgesamt verpasst, genügend Druck auf den Gegner auszuüben, und waren einfach nicht gierig genug.“

bundesliga.de

Düsseldorfer Turn- und Sportverein
Fortuna 1895 e.V.

Toni-Turek-Haus
Flinger Broich 87
40235 Düsseldorf

Geschäftsstelle:
Arena Straße 1
40474 Düsseldorf

2024 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Thursday, 29. February 2024 um 17:24
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice