06.03.2018 | 1. Mannschaft

Ungewöhnlich zum Torerfolg

Andre Hoffmann erzielt das 1:0 gegen St. Pauli mit vollem Körpereinsatz

Das gibt es selten! Tore werden üblicherweise mit dem Kopf oder dem Fuß erzielt, F95-Innenverteidiger Andre Hoffmann jedoch mag es anscheinend exotisch: Den Führungstreffer im Heimspiel gegen den FC St. Pauli erzielte er mit der Hüfte und leitete so den Sieg ein. „Es war nicht ganz einfach, weil St. Pauli zuletzt auch gegen drei Top-Mannschaften Punkte geholt hatte“, stellte Hoffmann danach zufrieden fest. Als Eck- und späterer Torschütze war erneut der stark aufspielende Takashi Usami maßgeblich an den drei Punkten beteiligt.

Nur neun Minuten benötigte die Fortuna, um in Front zu gehen: Nach einem Eckstoß von Takashi Usami ist Andre Hoffmann unbedrängt im Fünf-Meter-Raum unterwegs, kann Ex-Fortune Christopher Avevor abhängen und den Ball mit der Hüfte im Kasten unterbringen: „Das Tor mit meiner Hüfte war natürlich glücklich, aber grundsätzlich gesehen verdient. Man konnte heute den absoluten Mannschaftswillen spüren, nach drei Spielen ohne Sieg das Ding wieder umzubiegen. Es war eine ordentliche Leistung von uns, geschlossen als Mannschaft, jeder hat sich reingehauen.“ Hoffmann ist sich aber auch der schwächeren Phasen im Spiel bewusst und resümiert: „Vor der Pause hätten wir uns nicht über den Ausgleich beschweren dürfen, auch das war etwas glücklich. Die Pause kam für uns also zur rechten Zeit. In der zweiten Halbzweit haben wir dann wie vorgenommen gut gestanden, wenig zugelassen und nach vorne Nadelstiche gesetzt. Vielleicht ist sogar das ein oder andere Tor zu wenig gefallen, aber alles in allem ist es ein verdienter Sieg!“

Großen Anteil hatten daran auch die Zuschauer und ein japanischer Fortune. „Wir haben uns sehr gefreut, dass fast 40.000 Zuschauer da waren. Das hat uns getragen, gerade im letzten Teil des Spiels, als wir viele lange Bälle und nach dem Anschlusstreffer anrennende Hamburger verteidigen mussten. Das gibt Prozentpunkte, die uns vielleicht zuletzt gefehlt haben“, stellt der 25-Jährige fest. Als Vorlagengeber und Torschütze zum 2:0 durfte sich erneut Usami eintragen lassen. Der Japaner ist aktuell in bestechender Form und konnte in den letzten drei Spielen drei Tore und zwei Torvorlagen beisteuern. Und auch Kollege Adam Bodzek, der in der 25. Minute für den verletzten Kaan Ayhan an die Seite von Hoffmann kam, erhielt ein Lob: „Als Abwehrspieler so früh in ein laufendes Spiel reinzukommen, ist immer schwierig, aber mit der Erfahrung, die Adam hat, konnte er sich nahtlos einfügen. Jetzt hoffen wir, dass Kaan wieder schnell fit wird.“ Denn am Sonntag, 11. März, 13:30 Uhr wartet schon der nächste Gegner: „Straßenbahn-Derby“ in Duisburg! Und dort kennt sich Hoffmann bekanntlich bestens aus…

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Freitag, 4. Dezember 2020 um 18:43
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice