05.03.2007 | 1. Mannschaft

Auch Antenne-Reporter kannte kein Halten mehr

Radio-Reportage aus der LTU arena

Wer meint, mit Herbert Zimmermanns "Tor, Tor, Tor"-Jubel beim Weltmeisterschaftsfinale Deutschland-Ungarn 1954 in Bern den ultimativen Kick der Radiogeschichte zu kennen, der sollte sich einen Ausschnitt aus der Antenne Düsseldorf Live-Übertragung vom Meisterschaftsspiel der Fortuna gegen Dynamo Dresden anhören. Oliver Bendt übertrug aus der LTU arena die letzten 90 Sekunden der Partie - als der hoch verdiente Ausgleich fiel und auch er seinen Emotionen freien Lauf ließ. Hier kann man sich die angesprochenen Sekunden noch einmal in aller Ruhe anhören.

  • Oliver Bendt war am Mikro

Oliver Bendt ist eigentlich als ruhiger und sachbetonter Vertreter seiner Zunft bekannt. Dass er seit geraumer Zeit bei Antenne Düsseldorf arbeitet und gleichzeitig Fan der Flingeraner ist, hat ihn für den Job am Mikro bei Spielen der Rot-Weißen geradezu prädestiniert. Seine Reportage vom Spiel gegen Dynamo Dresden dürfte jedoch den Rahmen dessen, was der Hörer normalerweise geboten bekommt, bei Weitem sprengen. Als nämlich Denis Wolf in der 94. Minute mit einem Kopfball in den linken Winkel des an diesem Tag scheinbar unüberwindbaren Keepers der Gäste das 1:1 besorgte, konnte auch Bendt nicht mehr an sich halten, entledigte sich jeglicher Objektivität und outete sich als Anhänger der Fortuna.
Ein Stück Hörfunkgeschichte, das es in dieser Form und im Umfeld der Fortuna sehr, sehr selten geben dürfte.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Freitag, 10. April 2020 um 05:45
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice