22.04.2015 | Verein

F95-Blindenreporter ausgezeichnet

Stefan Felix nimmt SPD-Ehrenamtspreis 2015 an Sehbehinderten- und Blindenreporter entgegen

Der SPD-Ehrenamtspreis 2015 – eine bronzene Radschläger-Figur des Künstlers Ekkehard Arens sowie eine Urkunde – wurde am vergangenen Sonntag im Rahmen des seit 2001 jährlich stattfindenden SPD-Empfangs zum Tag des Ehrenamtes an PreisträgerInnen in vier Kategorien sowie zusätzlich als Sonderpreis verliehen. Die Preisverleihung fand vor wunderbarer historischer Kulisse im Goethe-Museum / Schloss Jägerhof statt.

Mit der Preisverleihung möchte die SPD Düsseldorf dazu beitragen, das ehrenamtliche und freiwillige bürgerschaftliche Engagement in unserer Stadt sichtbarer zu machen und Menschen zu ehren, die sich besonders um das Gemeinwohl in unserer Stadt verdient machen.

Andreas Rimkus, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der SPD Düsseldorf, hielt die Eröffnungsrede und führte gemeinsam mit dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion Markus Raub durch die Veranstaltung. Mit folgendem Zitat von Johann Wolfgang von Goethe fasste er prägnant die persönliche Haltung der ca. 200 anwesenden Düsseldorfer Ehrenamtler auf der Veranstaltung zusammen: „Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.“

Die Festrede anlässlich der Preisverleihung hielt NRW-Landtagspräsidentin Carina Gödecke MdL. In ihrer Würdigung des ehrenamtlichen Engagements und der Betonung der wichtigen gesellschaftlichen Bedeutung eines solidarischen mitmenschlichen Engagements zitierte die Landtagspräsidentin einen Satz des Gründers der SOS-Kinderdörfer Hermann Gmeiner: „Alles Große in unserer Welt geschieht nur, weil jemand mehr tut, als er muss.“

In der Kategorie Gemeinwohl entschied sich die Auswahljury für den Ehrenamtspreis für die von verschiedenen Bürgerinnen und Bürgern nominierten Sehbehinderten- und Blindenreporter von Fortuna Düsseldorf. Die Kategorie Gemeinwohl zeichnet Menschen aus, die sich beispielhaft für das Gemeinwohl engagieren.

Seit Januar 2011 besteht bei Fortuna Düsseldorf ein ehrenamtlich organisierter Service für sehbehinderte und blinde Besucher, damit die Heimspiele in der Arena somit auch mit den Ohren in Block 1 verfolgt werden können. Es sind grundsätzlich immer zwei Reporter pro Heimspieltag im Einsatz, die ihre Redegewandtheit während des Spiels durch das Mikrofon ertönen lassen, so dass die Zuhörer dies per Transponder und Kopfhörer verfolgen können. Durch die Unterstützung von Fernseh- und Radiokommentatoren wie „Manni“ Breuckmann und Holger Pfandt wird dies für einige Zuhörer zusätzlich zu einem ganz speziellen Erlebnis - Breuckmann und Pfand greifen ab und an auch selbst zum Mikrofon und kommentieren ein Spiel für sehbehinderte Besucher. Das ehrenamtliche Team der Sehbehinderten- und Blindenreporter (insgesamt rund sechs Ehrenamtler) ist zu Recht stolz darauf, den Besuchern mit Sehbeeinträchtigung die Möglichkeit bieten zu können, ihrem Verein noch näher kommen zu können und sich von der kommentierten Spannung anstecken zu lassen. Jedes Spiel wird so zu einem Erlebnis.

Die Laudatio übernahm als Jurymitglied der Chefredakteur der Neuen Düsseldorfer Online Zeitung Jo Achim Geschke. Der bei der Preisverleihung anwesende Vorstandsvorsitzende von Fortuna Düsseldorf Dr. Dirk Kall freute sich ebenfalls sehr über die Auszeichnung der Blindenreporter: „Dass das Engagement von Stefan Felix und seinem Team mit dieser Auszeichnung eine derart große Wertschätzung erfährt, macht auch uns als Verein sehr stolz. Uns ist es sehr wichtig, dass auch Menschen mit einer körperlichen Beeinträchtigung in der ESPRIT arena ein barrierefreies Fußball-Erlebnis mit der Fortuna genießen können. Deshalb setzen wir uns in dem Bereich der Inklusion stark ein.“

Andreas Rimkus, für Düsseldorf Mitglied im Deutschen Bundestag: „Ich freue mich sehr über die Auszeichnung der ehrenamtlichen Sehbehinderten- und Blindenreporter. Als Fan der Fortuna und als in politischer Verantwortung stehender Mensch finde ich es wichtig und richtig, dass die gesellschaftliche Teilhabe von beeinträchtigten Menschen auch und gerade im Sport groß geschrieben wird. Mein herzlicher Dank gilt dem gesamten Team der Düsseldorfer Blindenreporter und natürlich auch Fortuna Düsseldorf, da der Verein die Reporter nach Kräften unterstützt. Ich wünsche dem Projekt alles Gute für die Zukunft!“

Der Auswahljury für die Vergabe des Ehrenamtspreises gehörten in diesem Jahr an: Klaudia Zepuntke, Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf, Prof. Dr. Christof Wingertszahn, Direktor des Goethe-Museums Düsseldorf und Vorstand der Anton-und-Katharina-Kippenberg-Stiftung, Achim Radau-Krüger, Geschäftsführer Jugendring Düsseldorf, Jo Achim Geschke, Chefredakteur Neue Düsseldorfer Online Zeitung, Markus Raub, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Düsseldorf, Andreas Rimkus, Mitglied des Deutschen Bundestages und Vorsitzender der SPD Düsseldorf.

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice