01.02.2016 | 1. Mannschaft

„Ich bin fit und bereit“

Angreifer Nikola Djurdjic im ersten Interview als Fortune

Am letzten Tag der Winter-Transferperiode hat die Fortuna noch einmal auf dem Spielermarkt zugeschlagen. Vom Bundesligisten FC Augsburg wurde Nikola Djurdjic ausgeliehen. Der 29-jährige Serbe wurde als Verstärkung für den Angriff verpflichtet. Im ersten Interview spricht der Stürmer über seine Erinnerungen an sein bislang einziges Spiel in der ESPRIT arena und darüber, wie ihm seine Erfahrung beim Einstieg in Düsseldorf helfen kann.

Nikola, wie sieht es nun nach der Vertragsunterschrift bei der Fortuna in Deiner Gefühlswelt aus?
Ich bin sehr glücklich, dass es mit dem Wechsel zur Fortuna geklappt hat. Die Fortuna ist ein Traditionsverein und hat eine gute Mannschaft. Ein paar Spieler kenne ich natürlich, mit Sercan Sararer zum Beispiel habe ich selbst bei Greuther Fürth zusammengespielt. Deshalb freue ich mich auch schon darauf, in der anstehenden Trainingswoche die neuen Kollegen kennenzulernen.

Wie intensiv hast Du in den letzten Monaten in Schweden den deutschen Fußball verfolgt?
Natürlich habe ich mir auch immer wieder Bundesliga-Spiele angeschaut, dabei logischerweise vor allem die Partien vom FC Augsburg. Aber sehr häufig haben sich unsere Spiele von Malmö und die Begegnungen vom FCA zeitlich überschnitten. Selbstverständlich schaut man sich auch nach jedem Wochenende die Ergebnisse in der 2. Bundesliga an.

Du hast bisher zwei Mal gegen die Fortuna gespielt. In der Bundesliga gab es hier eine 0:1-Niederlage mit Greuther Fürth. Kannst Du Dich an das Spiel erinnern?
Ja, es war ein unheimlich schwieriges Spiel für uns, weil das Düsseldorfer Publikum die eigene Mannschaft brutal unterstützt hat. Die tollen Fans habe ich noch sehr gut in Erinnerung. Ich hatte das Gefühl, dass die Anhänger hier noch einmal emotionaler sind als im Süden Deutschlands. Die Fortuna war uns damals auch fußballerisch überlegen und hat verdient gewonnen.

Wie schwierig ist es für Dich, nun fünf Tage vor dem Start in die Rest-Rückrunde zu einem neuen Team zu stoßen?
Ich habe nun die komplette Trainingswoche, um die Mannschaft kennenzulernen. Ich bin inzwischen 29 Jahre alt und habe in meiner Karriere eine Menge Erfahrung gesammelt. Deshalb kann ich mir nicht vorstellen, dass es sehr problematisch sein wird, mich einzufinden. Hinzu kommt, dass ich beim FCA alle Trainingseinheiten in der Vorbereitung absolvieren konnte. Deshalb bin ich fit und bereit.

Wie sehen Deine Ziele für die letzten 15 Spiele in dieser Saison aus?
Ich möchte dem Team schnellstmöglich helfen - das kann ich natürlich am besten mit Toren und Vorlagen. Am Ende ist der Erfolg der Mannschaft am wichtigsten. Wenn wir erfolgreich sind, dann bin ich auch zufrieden. Ich wünsche mir, dass wir mehr Punkte holen als in der ersten Halbserie.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Mittwoch, 12. August 2020 um 16:20
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice