01.08.2016 | U11

Turniersieg! U11 jubelt in Warschau

Zum 72. Jahrestag des Warschauer Aufstandes

Zum insgesamt neunten Mal nahm dieser Tage ein Nachwuchsteam der Fortuna am Turnier der „Stiftung zum Gedenken des Kleinen Aufständischen“ in Warschau teil. Die U11 der Flingeraner sammelte in der polnischen Hauptstadt viele wertvolle Eindrücke: Denn neben einem Nachwuchsturnier steht vor allem Geschichte auf dem Plan. Am Montag, 1. August, jährte sich der Beginn des Warschauer Aufstands zum 72. Mal. Auf dem Platz lief es derweil hervorragend, die Fortunen konnten das internationale Turnier gewinnen.

Ab dem 1. August 1944 wehrten sich die Warschauer gegen die Repressionen der deutschen Besatzungstruppen, 63 Tage lang dauerte es bis zur Kapitulation der polnischen Heimatarmee. Zum Gedenken an den Aufstand und die vielen Opfer unter der Zivilbevölkerung gibt es neben dem Denkmal des Warschauer Aufstandes seit 2004 auch ein Museum, das sich mit dem Aufstand befasst.

Im Rahmen eines alljährlichen Fußballturniers reisen Nachwuchsteams der Fortuna immer wieder in die polnische Hauptstadt, wo sie neben der Arbeit auf dem Platz auch durch das Museum geführt werden und sich mit der Geschichte des Aufstandes befassen. Die U11-Fortunen waren sehr interessiert und sichtlich bewegt, als sie an den vielen Exponaten vorbeigingen und die Historie nähergebracht bekamen.

Auch der Ball rollte im Zeichen des Warschauer Aufstandes: Am Sonntagabend besuchten die Rot-Weißen ein Meisterschaftsspiel von Polonia Warschau, bei dem die heimischen Fans mit einer Choreografie an den Aufstand erinnerten. Natürlich waren die Fortunen auch selbst beim Gedächtnis-Turnier aktiv: Am ersten Turniertag glückten mit einem 7:4 gegen Northhampton und einem 5:2 gegen Polonia gleich zwei Siege, tags drauf gab es gegen AP Soccer Slupno gar ein 19:0 sowie einen 10:3-Erfolg über CeSIR Warka. In jedem Spiel traten die Düsseldorfer gegen Teams an, die mit Spielern des älteren Jahrgangs besetzt waren.

Im Finale am Dienstag traf F95 dann auf den Favoriten Karpaty Lwiw und dort zeigte das Team von Trainer Jari Richardson dann große Moral: Trotz frühem 0:2-Rückstand und dem Halbzeitergebnis von 1:3 gegen die Flingeraner gelang der U11 noch der 3:3-Ausgleich. Im Elfmeterschießen behielten dann alle Jungs die Nerven - Fortuna setzte sich mit 8:7 vom Punkt durch. Darüber hinaus wurde Simon Vu zum Spieler des Turniers gewählt. Er durfte gemeinsam mit seinen Mannschaftskollegen den größten Pokal wieder zurück in die Heimat bringen.

2021 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Saturday, 4. December 2021 um 15:02
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice