23.08.2016 | 1. Mannschaft

Fortuna besiegt den VfL Willich mit 11:0

Kemal Rüzgar mit einem Sechserpack erfolgreich

Die Fortuna hat am Dienstagabend ein Testspiel beim VfL Willich mit 11:0 gewonnen. Kemal Rüzgar konnte sich mit einem Sechserpack in die Torschützenliste eintragen. Die Freude über den ordentlichen Auftritt wurde durch gleich zwei Verletzungen getrübt: Christian Gartner und Marlon Ritter mussten schon in der ersten Viertelstunde ausgewechselt werden.

Viel schlimmer als die Partie in Willich könnte ein Testspiel aus Fortuna-Sicht kaum starten. Schon nach zwölf Minuten hatte Cheftrainer Friedhelm Funkel zweimal wechseln müssen. Zunächst musste Christian Gartner das Feld aufgrund einer Knieverletzung verlassen müssen (10.). Dann blieb Marlon Ritter verletzt liegen, ihn hatte es an der Leiste erwischt (12.). Auch wenn die Rot-Weißen wenige Augenblicke später durch einen Kopfball von Robin Bormuth in Führung gingen (15.), merkte man ihnen den Schock der beiden Verletzungen an. So dauerte es bis kurz vor der Pause, ehe Kemal Rüzgar mit einem Doppelschlag auf 3:0 erhöhte. Seinem ersten Treffer war ein Flankenlauf von Jerome Kiesewetter vorausgegangen (40.), beim zweiten hatte ihn Maecky Ngombo in Szene gesetzt (45.).

Kurz nach der Pause das gleiche Bild: Rüzgar traf auf Vorarbeit von Ngombo – 4:0 (48.). Das Toreschießen nahm nun Fahrt auf: Nach einer der zahlreichen Ecken verwertete Bormuth (52.), dann lenkte Rüzgar einen Fernschuss von Arianit Ferati ins Netz (55.). Und Fortunas Angreifer hatte noch nicht genug, nach einer knappen Stunde erzielte er seinen fünften Treffer (59.). Nur eine Minute später schraubte Ferati das Ergebnis mit einem tollen Fernschuss aus 20 Metern in die Höhe. Auch Kiesewetter, der sonst häufig als Vorbereiter aufgefallen war, trug sich in die Torschützenliste ein (67.). Seinen dritten Treffer erzielte Bormuth 20 Minuten vor dem Ende nach einer Ecke per Kopf.

Das schönste Tor des Tages war erneut Rüzgar vorbehalten: Der Stürmer zirkelte einen Freistoß über die Mauer - unhaltbar für den Willicher Schlussmann (78.). Am Ende war das Ergebnis standesgemäß, auch wenn die beiden Verletzungen mehr als einen faden Beigeschmack hinterließen.

Fortuna: Unnerstall – Duman, Koch, Bormuth, Lucoqui – Ferati (68. Schmitz), Gartner (10. Sobottka), Ritter (12. Kiesewetter), Iyoha – Ngombo, Rüzgar.
Tore: 0:1 Bormuth (15.), 0:2 Rüzgar (40.), 0:3 Rüzgar (45.), 0:4 Rüzgar (48.), 0:5 Bormuth (52.), 0:6 Rüzgar (55.), 0:7 Rüzgar (59.), 0:8 Ferati (60.) 0:9 Kiesewetter (67.), 0:10 Bormuth (70.), 0:11 Rüzgar (78.).

2022 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Sunday, 26. June 2022 um 10:09
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice