02.11.2016 | 1. Mannschaft

„Auf dem Platz bekommt ‚Lumpi‘ Feuer“

Cheftrainer Friedhelm Funkel vor dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden

„Wir freuen uns auf das Spiel am Freitag, das wahrscheinlich vor großer Kulisse ausgetragen wird“, sagte Friedhelm Funkel mit einem Strahlen im Gesicht. Man merkt Fortunas Cheftrainer an, wie gerne er derzeit seinen Job macht. Nach dem erfolgreichen Auswärtsspiel bei Union Berlin geht es am Freitag bei der Rückkehr von Andreas „Lumpi“ Lambertz darum, die positive Heimbilanz weiter aufzupolieren. Das sagt Funkel vor dem Aufeinandertreffen mit Dynamo Dresden.

Bevor es aber um die Partie gegen die Sachsen ging, sprach der Coach noch einmal über die ereignisreiche letzte Woche: „Die gute Stimmung hat nach dem Pokalaus in Hannover nur ganz kurz gelitten. Schon am Donnerstag haben wir vom Trainerteam wieder für gute Laune gesorgt – trotz der vernichtenden Kritik. So sind wir am Freitag optimistisch nach Berlin gefahren.“ Was zu einer mannschaftlichen Glanzleistung und einem 1:0-Erfolg führte. So schwärmt Funkel: „Mit viel Leidenschaft und Aggressivität haben wir uns an der Alten Försterei nichts gefallen lassen. So konnten wir das 1:0 mit ein bisschen Glück nach Hause fahren.“

Am Freitag wird es rund um die ESPRIT arena ein großes Thema geben: Die Rückkehr von „Lumpi“! „Er steht für sehr viel Erfolg mit der Fortuna - auf dem Platz für eine Menge Leidenschaft. Vor dem Spiel hat er für alles, was er hier geleistet hat, ganz viel Lob verdient. Aber auf dem Platz bekommt er Feuer. Er wird uns genauso Feuer geben. ‚Lumpi‘ soll viele gute Erinnerungen mit der Fortuna haben, aber nicht mit Dynamo Dresden.“

Auch für Lambertz‘ neuen Verein hat Funkel viele positive Worte übrig: „Dynamo hat eine gute, aggressive Mannschaft, die nicht umsonst 5:0 gegen Stuttgart, 2:0 in Hannover und 3:2 gegen Braunschweig gewonnen hat. Das ist ein bemerkenswert starker Aufsteiger mit einem der erfahrensten und besten Trainer in der 2. Bundesliga. Uwe Neuhaus hat schon bei Union Berlin hervorragende Arbeit geleistet, nun tut er dies bei Dynamo.“

Mit bislang nur neun Gegentreffer ist die Fortuna-Abwehr die zweitbeste in der 2. Bundesliga. „Das führe ich auf unseren Zusammenhalt und unsere Geschlossenheit zurück“, erklärt Funkel. „Aber auch 17 geschossene Tore hätte man uns vor der Saison nicht zugetraut. Also stimmt unser Verhältnis zwischen Defensive und Offensive.“

Funkel muss in diesen Tagen auf zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle verzichten, hinzu kommen Sperren von Axel Bellinghausen (5. Gelbe Karte) und Kaan Ayhan (Gelb-Rote Karte). „Uns fehlt halt nun eine Menge Erfahrung, dafür bringen wir jugendlichen Elan aufs Feld. So muss Adam Bodzek, der sowieso schon unheimlich viel Verantwortung übernimmt, die Jungs führen.“ Bisher sind für die Partie am Freitag 23.500 Karten abgesetzt – ganz zur Freude von Funkel: „Wir brauchen die totale Unterstützung unserer Fans.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice