08.02.2018 | 1. Mannschaft

„Nicht von Schlagzeilen beeinflussen lassen“

Cheftrainer Friedhelm Funkel vor dem Auswärtsspiel bei Union Berlin

„An meiner hohen Meinung von Union Berlin hat sich rein gar nichts geändert!“ Cheftrainer Friedhelm Funkel sprach schon vor der Saison davon, dass die „Eisernen“ zu seinen Top-Favoriten zählen. Dementsprechend groß ist der Respekt vor dem kommenden Gegner und dem Spiel an der Alten Försterei. Zudem bedankte sich Funkel bei den Verantwortlichen der ESPRIT arena, dass in diesen Tagen das Training im Stadion ermöglicht wurde.

„Die Unioner sind in meinen Augen von allen Teams in der 2. Bundesliga individuell am besten besetzt“, unterstreicht der Coach die Qualität im Kader der Bundeshauptstädter. „Warum es bei ihnen trotzdem nicht so gut läuft, mag ich nicht beurteilen. Es ist eine gute, erfahrene Mannschaft. Zudem ist es immer schwierig, an der Alten Försterei zu spielen. Dort ist es stimmungsvoll, spannend und hektisch. Ich glaube, dass die Berliner gegen uns noch motivierter als ohnehin schon zu Werke gehen werden.“

In den letzten Wochen konnten die Rot-Weißen sich schon ein kleines Punktepolster erarbeiten. „Ich brauche meine Mannschaft nicht zu warnen“, betont Funkel. „Ich lebe das jeden Tag vor. Wir haben noch 13 schwierige Spiele vor uns. Mit dem in Berlin geht es direkt hammerschwer los. Wir werden weiter solide und konzentriert arbeiten und uns nicht von Schlagzeilen beeinflussen lassen.“ Womit Funkel auf die Berichterstattung über eine mögliche Aufstiegsfeier im Sommer einging.

Die Reise nach Berlin werden Kapitän Oliver Fink (muskuläre Probleme) und Genki Haraguchi (Gehirnerschütterung) nicht mit antreten. „Wir haben schon Überlegungen angestellt, wie wir die Beiden ersetzen werden“, erklärt der 64-Jährige, der auch direkt die Marschroute vorgibt: „Wir müssen den Kampf annehmen und die Räume engmachen. So waren wir dort auch in der letzten Saison schon erfolgreich.“

Im Rahmen der Vorbereitung auf die Partie in Berlin trainierte Funkels Team in der ESPRIT arena. „Dafür möchte ich mich ganz herzlich bei den Verantwortlichen bedanken“, sagt Funkel. „Die Absprache klappt wirklich sehr gut. Und obwohl wir in einer Woche hier gegen Fürth spielen, haben wir die Erlaubnis erhalten, in der Arena zu trainieren. Das hat unsere Bedingungen erheblich verbessert.“

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice