31.08.2018 | 1. Mannschaft

„Ein System lebt vom Leben auf dem Platz“

TRAINERSICHT: Friedhelm Funkel vor dem Auswärtsspiel in Leipzig

Auch wenn das Ergebnis aus Düsseldorfer Sicht überhaupt nicht gestimmt hat, konnte Fortunas Cheftrainer Friedhelm Funkel dem Liga-Auftakt gegen den FC Augsburg einen entscheidenden positiven Aspekt abgewinnen: „Wir haben gezeigt, dass wir gegen einen gestandenen Bundesligisten mithalten können.“ Die nächste Chance, dies unter Beweis zu stellen, hat sein Team am kommenden Sonntag (15:30 Uhr) in Leipzig.

„Das wird eine noch schwierigere Aufgabe“, betont Funkel. „Die Leipziger haben viel Wucht, Angriffsschwung und individuelle Qualität. Wir müssen gut verteidigen, die Räume zustellen und schauen, dass wir auch offensiv unsere Aktionen suchen, um auch dort das eine oder andere Tor zu erzielen.“

Am Donnerstagabend musste die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick noch in der Europa-League-Qualifikation das Rückspiel gegen den ukrainischen Vertreter FC Zorya Luhansk absolvieren. Der hart erkämpfte 3:2-Sieg brachte die Sachsen in die Gruppenphase. „Das spielt keine Rolle“, erklärt der Coach auf die Frage der Belastung. „Gegen Dortmund hatten sie acht neue, frische Spieler auf dem Feld. Davon gehe ich wieder aus. Aber selbst wenn das nicht der Fall wäre, hätten die Spieler zu Beginn der Saison keine Probleme damit.“

Natürlich hat sich Funkel die Europa-League-Partie angesehen, auch wenn er zum Verdutzen der Medienvertreter sagt: „Neue Erkenntnisse habe ich nicht gewonnen.“ Seine Erläuterung: „Was ich gesehen habe, wusste ich schon. Das ist der klassische Fußball, den Ralf Rangnick spielen lässt. Er möchte, dass seine Spieler mit vielen Pressingsituationen für Unruhe beim Gegner sorgen. Wir wissen, worauf wir uns einstellen müssen.“

Dementsprechend hat Funkel auch schon eine mögliche Startaufstellung im Kopf. „Ich weiß, wie ich aufstellen muss und was wir für welchen Gegner brauchen“, betont der 64-Jährige. „Ich stelle nie mutlos auf. Ein System lebt immer vom Leben auf dem Platz. Das wird auch in Leipzig wieder so sein. Jeder Gegner hat seine Schwächen. Wenn wir in der Lage sind, die Pressingversuche der Leipziger zu überspielen, bekommen wir unsere Chancen.“

In der vergangenen Woche hat die Fortuna mit Marcin Kaminski die Defensive verstärkt. „Ich werde am Samstag entscheiden, ob er schon ein Thema ist“, erklärt Funkel, der für das erste Bundesliga-Auswärtsspiel der Saison weiterhin auf Oliver Fink, Adam Bodzek, Aymen Barkok, Havard Nielsen und Takashi Usami verzichten muss.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice