14.09.2018 | 1. Mannschaft

Bei einem Sieg winkt Platz 18

ANGEBERWISSEN zu #F95TSG

Am Samstag steht für die Fortuna ihr zweites Heimspiel in der laufenden Saison an. Mit der TSG Hoffenheim gastiert ein Champions League-Teilnehmer in der Landeshauptstadt. Warum die Fortuna im Falle eines Sieges Platz 18 erreichen würde, erklärt das Angeberwissen.

Fortuna droht bei einem Sieg Platz 18…
…, aber lediglich in der ewigen Bundesligatabelle. Dort könnten die Flingeraner nun auch zu einem „ewigen Bundesligisten“ aufsteigen und den 18. Platz einnehmen, sollten sie das Heimspiel gegen die TSG 1899 Hoffenheim gewinnen. Auf Tabellenplatz 18 liegt derzeit noch der Karlsruher SC mit 953 Punkten. Die Fortuna trennen zwei Zähler vom aktuellen Drittligisten (951).

Altersunterschied, Premiere und Rekord
An der Seitenlinie kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem ältesten und jüngsten Bundesligatrainer. Es ist außerdem das erste Duell zwischen Friedhelm Funkel und Julian Nagelsmann überhaupt. Doch damit noch nicht genug: Bei seiner Düsseldorf-Premiere wird Nagelsmann zum 85. Mal auf der Hoffenheimer Bank Platz nehmen und damit zum Bundesliga-Rekordtrainer der Kraichgauer. Teilen muss er sich diesen Rang jedoch mit Markus Gisdol und Ralf Rangnick.

Auswärts durchwachsen
Auf fremdem Platz ist bei der TSG 1899 Hoffenheim saisonübergreifend der Wurm drin: Lediglich zwei der letzten 13 Spiele gewann die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann in der Ferne. Immerhin dabei: Ein furioses 5:2 in Leipzig in der vergangenen Spielzeit, mit dem die TSG einen direkten Konkurrenten im Kampf um Europa auf Distanz hielt. Außerdem stand in den letzten 27 Auswärtsspielen nur zweimal die Null.

Hoffenheimer Standardschwäche
Aus dem Spiel ließen die Kraichgauer in dieser Saison noch nichts zu, dafür resultierten die vier Gegentore bislang nur aus ruhenden Bällen. Jeweils ein Einwurf, ein Elfmeter, ein Eckball und ein Freistoß führten zu den Gegentreffern, die die Hoffenheimer beim 1:3 in München und beim 3:1-Heimerfolg gegen den SC Freiburg kassierten.

Karaman trifft auf seinen Jugendtrainer
Für F95-Neuzugang Kenan Karaman ist das Aufeinandertreffen mit der TSG, insbesondere ihrem Trainer, ein Besonderes. Der Angreifer fand dort den Weg in den Profifußball – sein Trainer in der U19: Julian Nagelsmann. Kennengelernt hatten sich beide zu diesem Zeitpunkt allerdings schon. Im Alter von gerade einmal 22 Jahren trainierte der damalige Co-Trainer Nagelsmann den Fortuna-Stürmer in der U17. 

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice