02.11.2018 | 1. Mannschaft

„Das Spiel ganz lange offen gestalten“

TRAINER-SICHT: Friedhelm Funkel vor dem Auswärtsspiel in Gladbach

Nach dem souveränen Weiterkommen im DFB-Pokal wartet auf die Fortuna wenige Tage später das nächste Auswärtsspiel in der Bundesliga. Und gleichzeitig ist Derby-Zeit, denn die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel ist bei Borussia Mönchengladbach zu Gast. „Gladbach ist eine Mannschaft, die es in dieser Saison unter die ersten sechs Teams in der Tabelle schaffen kann.“ Alleine diese Aussage zeigt Funkels Respekt vor dem nächsten Gegner.

„Bis zum Spiel in Freiburg hat die Borussia eine überragende Saison gespielt“, betont der 64-Jährige. „Dort haben sie unglücklich verloren und auch gegen Leverkusen kann man mal verlieren.“ Auch wenn ein 0:5 im heimischen Stadion Spuren hinterlassen könnte. „Das glaube ich nicht“, wirkt Funkel dem entgegen. „Das hat mit unserem Spiel überhaupt nichts zu tun. Die Gladbacher haben so viele gestandene Spieler in ihren Reihen, die das jetzt schon verarbeitet haben.“

Am Sonntag wird es auch zum Wiedersehen mit Florian Neuhaus kommen, der in der vergangenen Saison noch zu Fortunas Aufstiegshelden gehörte. „Er hat die logische Entwicklung genommen. Für mich war klar, dass er von Anfang an das Potenzial zum Stammspieler hat“, erklärt Fortunas Coach. „Ansonsten hätten Max Eberl und vor allem Dieter Hecking nicht schon so früh signalisiert, dass sie ihn zu dieser Saison zurückholen werden. ‚Flo‘ macht es bislang außergewöhnlich gut. Das ist für mich keine große Überraschung.“

Apropos Dieter Hecking… Der Trainer der „Fohlen“ ist nach Funkel der erfahrenste Coach der Bundesliga. „Uns verbindet durch unsere langjährigen Trainertätigkeiten natürlich viel“, erklärt Funkel. „Auch seinen Co-Trainer Dirk Bremser darf man nicht vergessen. Die Beiden haben bei all ihren Stationen hervorragende Arbeit geleistet. Sie sind nicht nur Fußballfachmänner, sondern auch menschlich absolut top. Das kommt natürlich auch bei den Spielern gut an.“

Das spielt am Sonntag auf dem Feld keine Rolle. Vielmehr erwartet die Fortuna ein ganz anderes Spiel als unter der Woche im DFB-Pokal in Ulm. „Wir können schon einige positive Aspekte aus dem Ulm-Spiel mitnehmen“, berichtet Funkel. „Wir wollen wieder aktiv sein, auch wenn es in einem geringeren Maße als in Ulm sein wird. Schließlich erwartet uns viel mehr Gegenwehr.“ Sein Vorhaben formuliert er wie folgt: „Wir wollen das Spiel ganz lange offen gestalten, um die Chance auf einen Punktgewinn oder gar einen Sieg bis zum Ende zu haben.“

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice