10.02.2019 | 1. Mannschaft

"Keine Selbstverständlichkeit"

Die Stimmen zum 3:0-Heimsieg gegen den VfB Stuttgart

Man konnte nach dem Spiel in viele strahlende Fortuna-Gesichter blicken. Von Anfang an ließen die Hausherren keinen Zweifel daran aufkommen, dass ihnen die Wichtigkeit dieser Partie gegen einen direkten Konkurrenten bewusst war. Es war nicht nur ein überzeigender Auftritt, sondern auch ein hochverdienter Sieg. Das sagten die Protagonisten zum 3:0-Erfolg gegen den VfB Stuttgart.

Friedhelm Funkel, Cheftrainer: „Meine Mannschaft ist sehr geschlossen und mit sehr viel Mut aufgetreten. Sie hat dieses Spiel verdient, aber vielleicht um ein Tor zu hoch gewonnen. Es ist uns sehr, sehr gut gelungen, das umzusetzen, was wir uns vorgenommen hatten: Kompakt stehen und immer wieder schnell nach vorne spielen. Ein großes Kompliment an die Mannschaft dafür, dass wir nun schon 25 Punkte auf dem Konto haben. Damit haben wir aber noch nichts erreicht, denn mit 25 Punkten wird man höchstwahrscheinlich absteigen. Wir wissen genau, dass wir noch einige Siege brauchen und intensiv arbeiten müssen. Das machen die Jungs schon seit dem ersten Spieltag und das werden wir auch weiterhin machen.“

Markus Weinzierl, Trainer VfB Stuttgart: „Glückwunsch an Fortuna zu einem verdienten Sieg. Ich habe gedacht, dass wir an die starke Leistung der letzten Woche anknüpfen können. Das war aber nicht der Fall. Wir haben die entscheidenden Zweikämpfe verloren, waren nicht so präsent und defensiv und offensiv nicht konsequent genug. Wir wollten unbedingt gewinnen, haben aber verdient verloren. Daher sind wir sehr enttäuscht.“   

Kevin Stöger:
„Wir wussten, dass in dieser Partie einiges auf dem Spiel steht. Und genauso sind wir auch von Anfang an aufgetreten. Wir waren direkt voll da – Einsatzbereitschaft, Wille und Kampf haben komplett gestimmt. Dazu haben wir noch schöne Tore herausgespielt. Deshalb geht dieser Sieg auch in der Höhe in Ordnung. Es war eine sehr gute Reaktion auf das Schalke-Spiel. Nach einem solchen Spieltag schaut man natürlich gerne auf die Tabelle. Das darf uns aber auch nur einen oder zwei Tage beschäftigen. Dann geht unser Blick schon wieder auf die nächste schwierige Aufgabe in Leverkusen.“

Dodi Lukebakio: „Ich bin sehr glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben. Das war in dieser wichtigen Partie die Hauptsache. Es stand für uns an oberster Stelle, dass wir als Team gut arbeiten. Das haben wir von Anfang an super gemacht. Es ist ein sehr gutes Gefühl, dass wir uns nun zehn Punkte Vorsprung vor Stuttgart erarbeitet haben. Aber wir haben noch gar nichts erreicht. Wenn wir uns zu sicher sind, ist das nicht gut. Wir sollten voll fokussiert bleiben und weiter punkten.“

Kaan Ayhan: „Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir nach Negativerlebnissen wie dem Pokal-Aus auf Schalke immer wieder eine gute Reaktion zeigen. Heute ist uns das einmal mehr gelungen, weil wir es von Anfang an wie ein Heimspiel angegangen sind. Bis zum 1:0 habe ich mich ein wenig an das Hinspiel erinnert gefühlt. Schon in Stuttgart hatten wir mehrere hochkarätige Möglichkeiten, die wir nicht nutzen konnten. Diesmal haben wir uns belohnt. Mich freut es besonders für Kenan, weil er sich immer voll reinhängt und nun auch endlich mal als Torschütze erfolgreich war.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice