© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

14.05.2019 | 1. Mannschaft

(Vorerst) ein letztes Mal Bundesliga

UNTER DER LUPE: Hannover 96 kommt nach Düsseldorf

Seit dem vergangenen Spieltag steht fest: Hannover 96 wird in der kommenden Saison nicht mehr in der Bundesliga spielen und den Gang in die Zweitklassigkeit antreten müssen. Das konnte auch der 3:0-Sieg gegen den SC Freiburg nicht verhindern. Am Samstag, 15:30 Uhr, trifft der schon feststehende Absteiger zum Saisonabschluss auf die Fortuna.

Enttäuschende Saison
Mit dem Spiel gegen das Team von Friedhelm Funkel geht für Hannover 96 eine turbulente Saison zu Ende, die durch den vorzeitigen Abstieg überschattet wird. Zwar konnte man im vergangenen Spiel gegen den SC Freiburg mit einem 3:0-Erfolg überzeugen, der Abstieg konnte aber durch den gleichzeitigen 3:0-Sieg des VfB Stuttgart gegen den VfL Wolfsburg nicht abgewendet werden.

Trainerwechsel brachte keinen Erfolg

Bis zum 19. Spieltag stand André Breitenreiter an der Seitenlinie der „96er“, wurde aber nach der 1:5-Niederlage gegen den damaligen Tabellenführer Borussia Dortmund durch Thomas Doll ersetzt. Zwar konnte Doll den Punkteschnitt von 0,58 auf 0,71 Punkte pro Spiel anheben, drei Siege und ein Unentschieden aus 14 Spielen reichten aber nicht für den Klassenerhalt.

Umgekehrte Verhältnisse
In der letzten Bundesliga-Saison traf die Fortuna am Samstag vor genau sechs Jahren in der HDI Arena auf Hannover und stieg durch eine 0:3-Niederlage nach nur einem Jahr Erstklassigkeit ab. Schon damals standen Adam Bodzek und Oliver Fink für die Rot-Weißen auf dem Platz, auf der anderen Seite spielte mit Andre Hoffmann Fortunas heutiger Innenverteidiger. Sechs Jahre später sind die Verhältnisse genau umgekehrt: Hannover 96 wird gegen die Fortuna vorerst das letzte Bundesliga-Spiel bestreiten und in die 2. Bundesliga absteigen.

Die Rückkehrer
Ihlas Bebou kommt nach seinem Wechsel zu den Schwarz-Weiß-Grünen zum ersten Mal zurück in die Düsseldorfer Arena. Der aus der eigenen Jugend stammende Offensivspieler absolvierte 74 Partien für die Fortuna, in denen er 27 Scorerpunkte sammelte. Auch Genki Haraguchi, der in der vergangenen Rückrunde noch das Trikot der Fortuna trug, kehrt am Samstag an seine alte Wirkungsstätte zurück. Zudem treffen drei F95-Spieler auf ihren Ex-Verein: Niko Gießelmann spielte schon im Nachwuchs der Niedersachsen und auch Andre Hoffmann war zwischen 2013 und 2017 für Fortunas kommenden Gegner aktiv. Zudem kam vor der Saison Kenan Karaman aus Hannover und absolvierte insgesamt 93 Begegnungen für die „96er“.