01.10.2003 | 1. Mannschaft

Sieg auch im ARAG-Cup

Fortuna Düsseldorf – Borussia Mönchengladbach (A) 2:1 n.V.

Es war das erste von drei Zusammentreffen des (Noch)-Spitzenreiters der Oberliga Nordrhein Borussia Mönchengladbach (A) und dem (Noch)-Tabellenzweiten, der Fortuna aus Düsseldorf. Die Düsseldorfer mit einigen Umstellungen, Petrick im Tor für Deuß und Neuzugang Abda erstmals von Beginn an.

Der Gastgeber startete trotz der Umstellungen gewohnt überlegen ohne großen Druck nach vorne. Die Gäste vom Niederrhein wirkten im ersten Abschnitt sehr defensiv, versuchten hauptsächlich durch Konter zu Chancen zu kommen. Die einzige Großchance der Düsseldorfer hatte Abda nach einem Freistoß von den linken Seite, doch den mit dem Hinterkopf verlängerten Ball kann Torhüter Melka reaktionsschnell zur Ecke abwehren (8.).


Erst nach dem Seitenwechsel wurden die Gladbacher munterer und zeigten, warum sie derzeit die Tabelle anführen. Die erste Gästechance durch Podszus, kann Petrick mit einem tollen Reflex abwehren (48.). Auf der Gegenseite scheiterte Tytarchuk, der den Vorzug vor Roche bekam, erneut an Melka (59.). Der erhöhte Druck der Gladbacher trug dann dennoch Früchte. Freistoß von der halblinken Seite, Podszus verlängert mit dem Hinterkopf und Petrick hat das Nachsehen - 0:1. Statt einer roten Karte, war diesmal der Gegentreffer die Initialzündung für die Fortunen. Endlich wurde frech und schnell nach vorne gespielt, Bellinghausen, zuvor mit defensiven Aufgaben vom Trainer gebremst, schaltete sich mehr in den Angriff ein und auch der eingewechselte Sesterhenn belebte seine Seite. Die Entscheidung der Partie fiel dann in der 84.Minute: Konter der Gladbacher, Ex-Profi und Kapitän Wynhoff scheitert allein kläglich am Düsseldorfer Keeper und im direkten Gegenzug ist es Niestroj, der Kizilaslan mustergültig bedient, Kopfball und es stand 1:1 (84.). Mit Glück, erneut ist es Petrick der mit tollem Reflex gegen den eingewechselten Fischer hält, erreichen die rot-weißen die Verlängerung.


Bilder vom Spiel von Christof Wolff auf auf triggerfish.de


Das Spiel war in der Zwischenzeit ansehnlich und ausgeglichen geworden. Das glücklichere Händchen hatte dann am Ende Trainer Massimo Morales. Nicht nur der eingewechselte Kizilaslan erzielte den Ausgleich kurz vor dem Ende, auch Marc Sesterhenn, für Eyüboglu auf der rechten Seite gekommen, stach als Joker. Endlich ist es einmal Axel Bellinghausen, der sich auf der linken Seite durchsetzen kann, die hereingebrachte Flanke befördert Marc ins lange Eck. „Das ist ihm seit der B-Jugend nicht mehr gelungen“, freute sich sein Vater, Präsidiumsmitglied Werner Sesterhenn, nach der Partie. Das Ergebnis hielt bis zum Ende. Platt aber glücklich zogen die Spieler in die dritte Runde des ARAG-Cups und konnten zumindest das erste Duell gegen den Ligakonkurrenten für sich entscheiden.


Fortuna: Petrick – Bürk, Lorenzon, Abda (55.Kizilaslan), Schön, Zeyer, Eyüboglu (61.Sesterhenn), Niestroj, Mayer, Tytarchuk (110.Nounouh), Bellinghausen

Trainer: Morales


Gladbach: Melka – Embers (107.Euler), Schulz-Winge, Meyer, Camdali, Wynhoff, Schwarz (80.Fischer), Schuchardt (73.Weniger), Puhl, Plate, Podszus

Trainer: Stefes


Tore: 0:1 Podszus (67.), 1:1 Kizilaslan (84.), 2:1 Sesterhenn (111.)


Gelb: Zeyer, Tytarchuk – Melka, Camdali


Schiedsrichter: Kötter, Dönges/Stergiopoulos


Zuschauer: 2.650



 

2018 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice