08.08.2019 | 1. Mannschaft

„Selbstläufer sind solche Spiele nie!“

TRAINER-SICHT: Friedhelm Funkel vor dem DFB-Pokal-Spiel beim FC 08 Villingen

Seit dem 14. Juni dieses Jahres steht fest, dass die Fortuna in der ersten Runde des DFB-Pokals zum FC 08 Villingen reisen muss. Für die Bundesligisten ist die erste Auseinandersetzung im Pokal-Wettbewerb auch gleichbedeutend mit dem Pflichtspiel-Auftakt der neuen Saison. Bei allem Respekt vor dem Gegner aus Baden-Württemberg möchte Cheftrainer Friedhelm Funkel mit seinem Team unbedingt in die zweite Runde einziehen.

„Wir sind froh, dass es nun endlich losgeht!“ Dieser Satz wird Funkel mit Blick auf seine fast unendlich große Erfahrung im Profifußball schon sehr häufig über die Lippen gegangen sein. Auch im Rahmen der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Spiel in Villingen sagte er ihn und fügte hinzu: „Die Vorbereitung ist vorbei, die Spannung steigt. Das erste Pflichtspiel steht an und das wollen wir sofort gewinnen. Es wird eine der wenigen Partien in der anstehenden Saison sein, in die wir als Favorit gehen.“

Trotz der klaren Ausgangslage – Oberligist gegen Bundesligist – weiß Funkel mit seiner ganzen Routine, dass man diese Aufgabe seriös angehen muss: „Wir haben uns genauso vorbereitet wie auf jedes Bundesliga-Spiel. Wir reisen mit dem Flieger an, wir haben den Gegner anhand des ersten Liga-Spiels analysiert. Es ist für uns eine Pflicht, eine Runde weiterzukommen. So sind wir es auch in den letzten Jahren angegangen und haben es immer souverän gelöst.“ Sein entscheidender Zusatz: „Selbstläufer sind solche Spiele nie!“

Auf personeller Ebene wird Funkel auf den einen oder anderen angeschlagenen oder mit Trainingsrückstand behafteten Spieler verzichten. Erik Thommy, Jean Zimmer, Kevin Stöger, Michael Rensing, Kenan Karaman, Robin Bormuth und Dawid Kownacki werden die Reise in den Süden Deutschlands allesamt nicht antreten. Auch der frisch verpflichtete Kasim Adams wird in Düsseldorf bleiben und trainieren. „Er ist nach dem Afrika Cup erst spät ins Training eingestiegen“, erklärt Fortunas Coach. „Wir müssen schauen, in welchem physischen Zustand er sich befindet.“

Einer hohen Erwartungshaltung, die nach der starken Rückrunde der Vorsaison enorm gestiegen sein könnte, schob Funkel direkt einen Riegel vor: „Durch unsere Fannähe in den Trainingslagern oder bei Testspielen in der Umgebung kommen wir mit vielen Leuten ins Gespräch. Wir sind uns mit unseren Fans komplett einig: Wir wollen in der Bundesliga bleiben. Wenn wir am Ende Platz 15 erreichen, wäre das wieder ein großartiger Erfolg.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice