13.08.2019 | 1. Mannschaft

7:0 gegen den TSV Krefeld-Bockum

Fortuna gewinnt letztes Testspiel vor dem Ligastart

Die Fortuna hat das letzte Testspiel vor dem Bundesligastart am kommenden Samstag mit 7:0 gegen den TSV Krefeld-Bockum gewonnen. Kelvin Ofori und Dawid Kownacki konnten jeweils einen Doppelpack erzielen. Aymen Barkok musste nach einer Schulterverletzung ausgewechselt werden. Eine genaue Diagnose wird am Mittwoch erwartet.

Auf Seiten des Bundesligisten feierte Kasim Adams sein Debüt im Fortuna-Trikot. Er durfte vor Keeper Florian Kastenmeier und neben Robin Bormuth in der Innenverteidigung auflaufen. Auf den defensiven Außenbahnen kamen Jean Zimmer und Diego Contento zum Einsatz. Im Mittelfeld bildeten Thomas Pledl, Adam Bodzek, Marcel Sobottka und Erik Thommy eine Viererreihe. Im Angriff sollten Kelvin Ofori und Kenan Karaman für Tore sorgen.

Und genau das gelang dem Sturmduo auch. Nach sechs Minuten eröffnete Ofori den Torreigen, als er das Leder nur locker einschieben musste. Den zweiten Treffer besorgte Karaman nach einer Ecke per Kopf (17.). Wenige Augenblicke später versuchte der türkische Nationalstürmer es noch einmal mit seinem Haupt – Latte (20.). Bormuth machte es kurze Zeit danach besser und nickte zum 3:0 ein (23.). Pledl hätte beinahe das Ergebnis weiter in die Höhe getrieben, doch ein TSV-Verteidiger verhinderte seinen Treffer mit einer fantastischen Rettungstat per Grätsche (25.). Nach einer halben Stunde konnte sich Thommy nach fantastischem Zusammenspiel mit Ofori und Sobottka in die Torschützenliste eintragen (31.). Ein Schmankerl hatte kurz vor der Pause Ofori noch selbst zu bieten, als er sich den Ball selbst hochlegte und einen Fallrückzieher an den Pfosten setzte (42.). Beim Pausenpfiff stand es somit 4:0 für die Fortuna.

In der Halbzeit nahm das Trainerteam um Friedhelm Funkel fünf Wechsel vor. Der erfreulichste war die Hereinnahme von Dawid Kownacki, der nach seiner Verletzung sein Comeback gab. Der Pole hatte zu Beginn des zweiten Durchgangs gleich zwei große Chancen: Erst bekam er den Ball nicht über die Linie gedrückt (50.), dann scheiterte er am Krefelder Schlussmann (52.). In der Folge bissen sich die Fortunen an Keeper Joel Pietta die Zähne aus oder spielten ihre Angriffe zu kompliziert. Dann wurde der Torwart doch überwunden: Ofori traf mit einer schönen Direktabnahme zum 5:0 (68.). Knapp zehn Minuten vor dem Ende gab es Elfmeter für die Fortuna, nachdem Aymen Barkok gefoult worden war und verletzungsbedingt vom Platz musste. Kownacki verwandelte sicher (82.). Keine 60 Sekunden später machte – wie zuvor schon Ofori - seinen Doppelpack perfekt (83.). Das war auch gleichzeitig der Schlusspunkt, sodass bei Schlusspfiff auf der Anzeigetafel ein 7:0 für den Bundesligisten zu lesen war.

Fortuna: Kastenmeier – Zimmer (46. Appelkamp), Bormuth, Adams, Contento – Pledl (46. Tekpetey), Bodzek (68. Bühler), Sobottka (46. Barkok, 84. Stöcker), Thommy (46. Suttner) – Ofori, Karaman (46. Kownacki).
Tore: 0:1 Ofori (6.), 0:2 Karaman (17.), 0:3 Bormuth (23.), 0:4 Thommy (31.), 0:5 Ofori (68.), 0:6 Kownacki (82., Foulelfmeter), 0:7 Kownacki (83.).

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice