20.09.2019 | 1. Mannschaft

„Davon lassen wir uns nicht blenden“

TRAINER-SICHT: Friedhelm Funkel vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach

Derbyzeit! Am Sonntag (15:30 Uhr) kommt es für die Fortuna zum ersten Bundesliga-Spiel in dieser Saison, vor dem es noch ein wenig mehr kribbelt als ohnehin schon vor jeder Partie. Borussia Mönchengladbach gegen Fortuna Düsseldorf – volles Stadion, tolle Stimmung, interessantes Spiel. Auch Cheftrainer Friedhelm Funkel hat die Vorfreude vor dem Duell mit den „Fohlen“ gepackt.

„Auf Spiele gegen einen Nachbarn freut man sich ganz besonders“, sagt er mit einem Strahlen in den Augen. „Es soll gutes Wetter werden, das Stadion ist ausverkauft und uns begleiten viele Anhänger.“ So viel zu den Rahmenbedingungen. Nun zum Geschehen auf dem Platz. „Gladbach hat eine sehr gute Mannschaft, die unter dem neuen Trainer Marco Rose ein anderes System spielt, aber in der Bundesliga schon hervorragend funktioniert hat.“ Bestes Beispiel: Der 1:0-Auswärtssieg beim 1.FC Köln am vergangenen Spieltag. „Das war von der Borussia vor allem im ersten Durchgang geiler Fußball“, betont Funkel.

Doch dann gab es am Donnerstag dieses 0:4 in der Europa League gegen den Wolfsberger AC um die Ex-Fortunen Michael Liendl und Lukas Schmitz. „Davon lassen wir uns nicht blenden“, grätscht Fortunas Chefcoach verbal dazwischen. „Das hat keinen Einfluss auf das Spiel am Sonntag. Es war eine einmalige Niederlage, die in einem Entwicklungsprozess passieren kann.“ Und dann greift Funkel für ein Beispiel in seinen unendlich großen Erfahrungsschatz: „Ich habe mal mit Duisburg international in Genk 0:5 verloren - wir waren grottenschlecht. Wenige Tage später wurden unsere Spieler schon beim Aufwärmen ausgepfiffen, haben danach beim 3:0 gegen den VfB Stuttgart eines der besten Saisonspiele abgeliefert. So etwas ist immer möglich.“

Wie erwartet der 64-Jährige die „Fohlenelf“ denn am Sonntag? „Ich denke schon, dass die Gladbacher von Beginn an draufgehen werden. Das ist genau der Fußball, den Marco Rose sehen will. Auf uns wird eine große Wucht warten, läuferisch wird die Borussia an ihre Grenzen gehen“, erklärt Funkel. „Dementsprechend hoch wird die Intensität sein, mit der beide Mannschaften das Spiel führen werden. Es wird eine hochinteressante Partie.“

Die einige Fortuna-Spieler verpassen werden. Alfredo Morales, Marcel Sobottka (beide im Aufbautraining) und Markus Suttner (Adduktorenreizung) werden neben den Langzeitverletzten ausfallen. In der Innenverteidigung hingegen werden wieder alle vier Kandidaten an Bord sein. „Kaan Ayhan wird spielen“, lässt Funkel keinen Zweifel am besonderen Stellenwert des türkischen Nationalspielers aufkommen. „Robin Bormuth hat es gegen Wolfsburg gut gemacht, Andre Hoffmann hat vorher gute Leistungen gezeigt. Und Kasim Adams ist auch ganz nah an der Mannschaft. Ich weiß wirklich noch nicht, wer am Ende spielen wird.“ Eine von vielen spannenden Fragen vor dem Derby in Mönchengladbach.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice