07.10.2019 | Traditionsmannschaft

Gemeinschaft, Heimat, Respekt und Tradition

4:2-Erfolg gegen den TSV Babensham

Es war ganz sicher ein besonderes Aufeinandertreffen für die alten Recken der Fortuna. Denn der Gegner war schon tags zuvor zu dieser Begegnung über eine Entfernung von rund 660 Kilometern angereist (laut Internet-Routenplaner). Am Flinger Broich stand dann ein Freundschaftsspiel an unter dem Motto: „Gemeinschaft, Heimat, Respekt und Tradition“. Sicherlich werden die Akteure beider Mannschaften noch lange davon erzählen werden, wobei der 4:2-Sieg der Rot-Weißen fast zur Nebensache geriet.

Nichtsdestotrotz gingen beide Teams hochmotiviert in diese Begegnung, die bereits vor einem Jahr vereinbart wurde. Die Gäste aus der kleinen Gemeinde Babensham in Oberbayern (Landkreis Rosenheim) hatten gleich zwei Formationen mitgebracht, sodass sie nach 45 Minuten in der Pause komplett durchwechseln konnten. Zudem waren noch rund zwei Dutzend Anhänger mitgekommen, um neben dem sportlichen Wettstreit sicherlich auch die kulinarischen Vorzüge in der Düsseldorfer Altstadt zu genießen…

Entsprechend gezeichnet stand manch ein Akteur der Blau-Weißen noch mit reichlich Altbier im Körper auf dem Platz, was aber insgesamt dem Spiel des aktuellen oberbayerischen Landesmeisters Ü32 nicht anzumerken war. Vielmehr entwickelte sich vor allem im ersten Durchgang eine Partie auf Augenhöhe. Die frühe Düsseldorfer Führung drehten die spiel- und laufstarken Gäste, die größtenteils seit der E-Jugend zusammen auf dem Platz stehen, schnell in einen 1:2-Rückstand um, ehe bald darauf der verdiente Pausenstand von 2:2 hergestellt wurde. Vor allem verzauberte bei Babensham ein grandioser Torhüter zwischen den Pfosten mit zahlreichen „Sahneparaden“ die Zuschauer am Spielfeldrand.

Starke Fortunen in der 2. Hälfte und eine gemeinsame 3. Halbzeit

Zu Beginn des zweiten Abschnitts machten die Fortunen etwas mehr Druck und kamen schnell nach einer Ecke zur erneuten Führung. Danach wogte die Partie hin und her, bis ein weiterer gelungener Angriffsspielzug erstmals einen 2-Tore-Vorsprung einbrachte. In der Folge ergaben sich noch Chancen auf beiden Seiten, doch es blieb am Ende beim Erfolg gegen einen beachtlich starken Gegner.

Unter den Zuschauern waren neben den zahlreich mitgereisten Freunden und Anhängern der Blau-Weißen aus Oberbayern auch die beiden Fortuna-Legenden Egon Köhnen und Benno Beiroth, die am Spielfeldrand fachkundig ihre Kommentare zum Geschehen abgaben.

Im Anschluss ging es in die BAR 95, wo auf der Terrasse gegrillt und das Gastgeschenk, mehrere Kästen Weissbier einer heimischen Brauerei in Wasserburg, in den extra dafür mitgebrachten Gläsern verköstigt wurde. Wer wollte, der konnte in der Vereinsgaststätte auf einem der zahlreichen Bildschirme die Bundesliga-Konferenz im Fernsehen verfolgen.

Nach einem rundum gelungenen Tag trennten sich die Wege beider Mannschaften, aber nicht ohne eine Rückeinladung nach Oberbayern im kommenden Jahr.

F95 Traditionsmannschaft – Alte Herren TSV Babensham:

1-0 (5.): Doric

1-1 (10.): Eigentor

1-2 (15.): Wastlhuber

2-2: (16.): Di Raimondo

3-2 (48.): Stankiewicz

4-2 (64.): Di Raimondo

Traditionsmannschaft Fortuna:

Thomas Mittelstädt - Thomas Bahr, Giuseppe Di Raimondo, Klaus Dieckmann, Kenan Doric, Mesut Güngör (Gast), Muzaffer Güngör, Andreas Hecker (Organisation), Jörn Heimann, Robert „Pico“ Niestroj, Bernd Restle, Mehdi Schröder (Team-Manager), Jaro Stankiewicz, Olaf Timmerberg, Uwe Toex, Sascha Walbröhl, Gerd Zewe (Kapitän). Legenden: Benno Beiroth und Egon Köhnen.

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice