17.10.2019 | 1. Mannschaft

„Alles andere als Panikstimmung“

TRAINER-SICHT: Friedhelm Funkel vor dem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05

Die Länderspielpause ist vorbei, der Alltag in der Bundesliga steht für die Fortuna wieder an. Und es warten wichtige Wochen auf Kapitän Oliver Fink und sein Team. Diese beginnen mit einem Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 zur besten Fußballzeit am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr. Das sagt Cheftrainer Friedhelm Funkel vor dem Aufeinandertreffen mit den „05ern“ in der heimischen Arena.

„Zunächst einmal sind wir froh, dass alle Nationalspieler von ihren Reisen gesund zurückgekehrt sind“, betont Funkel. „Alle sind für dieses Wochenende einsatzfähig. Das wird gegen eine Mannschaft, die über ihre körperliche Robustheit kommt, auch sehr wichtig sein.“ Doch lieber spricht der Chefcoach über sein eigenes Team: „Wir wollen so auftreten wie zu Beginn der Saison. Dann haben wir auch gute Chancen, die Partie gegen Mainz zu gewinnen.“

Nach dem enttäuschenden Auftreten bei Hertha BSC hat Funkel „die Intensität im Training hochgeschraubt“. Aber das sei in einer Länderspielpause auch schon häufiger vorgekommen. „Die Jungs haben das gut angenommen. Über Trainingsleistungen kann ich mich hier sowieso nie beschweren“, betont der 65-Jährige, der von seinem Team verlangt, dass es „über die Arbeit, über Zweikämpfe und die Bereitschaft kommt“. Denn: „Das ist unser Spiel.“

Mit vier Punkten aus den ersten sieben Spielen belegt die Fortuna aktuell den 15. Rang. „Hier herrscht alles andere als Panikstimmung“, erklärt Funkel voller Entschlossenheit. „Selbst, wenn wir im Laufe der Saison einmal auf einem Abstiegsplatz stehen sollten, behalten wir die Ruhe. Wir werden dann im richtigen Moment die entscheidenden Schritte einleiten.“

Das hat in den letzten dreieinhalb Jahren, in denen Funkel für die Fortuna an der Seitenlinie steht, schon häufig gut funktioniert. Er führt seine Worte weiter aus: „Es ist gut, schön und lässig, wenn man Spiele gewinnt. Aber es ist auch nicht alles schlecht, wenn man mal ein paar Spiele am Stück nicht gewinnt oder gar verliert. Von dieser Herangehensweise bin ich kein Freund.“

Deshalb richtet er den Fokus voll und ganz auf die anstehende Aufgabe gegen den FSV Mainz. Markus Suttner, Aymen Barkok, Oliver Fink, Kelvin Ofori und Alfredo Morales stehen dafür nicht zur Verfügung. Funkel: „Aber ich habe die Hoffnung, dass der eine oder andere schon in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.“ Bedeutet aber auch im Umkehrschluss für die Partie gegen die Mainzer: „Alle anderen Spieler sind einsatzbereit. Ich muss mir mit Blick auf die Startformation noch einige Gedanken machen.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice