19.10.2019 | 1. Mannschaft

"Das war erst der Anfang!"

MIXED ZONE: Die Stimmen zum Heimsieg gegen Mainz 05

In den Stimm-Aufnahmen aus der Mixed Zone nach dem Heimsieg gegen Mainz 05 müsste im Hintergrund der ein oder andere vom Herz gefallene Stein zu hören sein: Die Fortunen waren einfach nur erleichtert, zum ersten Mal in diesem Jahr zuhause gewonnen zu haben. Gleichermaßen betonten die Rot-Weißen, dass sie unbedingt zum ersten Mal in dieser Spielzeit zu Null spielen wollten, was ihnen ebenfalls geglückt ist.

Friedhelm Funkel, Cheftrainer: „Wir haben eine Viertelstunde gebraucht, um in unser Spiel zu kommen. Am Anfang hatte Mainz viel Ballbesitz, aber keine Torchancen. Defensiv haben wir es zum ersten Mal in dieser Saison über 90 Minuten gut gemacht. Für die zweite Halbzeit muss ich meiner Mannschaft ein Kompliment aussprechen. In Überzahl muss man Kontrolle und Ballbesitz haben, um den Gegner laufen zu lassen. Leider waren viele Flanken von uns nicht gut – aber eine war perfekt und damit haben wir das Spiel gewonnen.“

Sandro Schwarz, Trainer Mainz 05: „Glückwunsch an Friedhelm und sein Team zum verdienten Sieg! Zu Beginn des Spiels hatten wir gegen einen tiefstehenden Gegner viel Kontrolle, aber wir haben uns zu wenig in torgefährlichen Räumen bewegt und immer mehr den Zugriff verloren. In der zweiten Halbzeit hat sich das Spiel dann in unsere Hälfte verlagert. Wir mussten viel verteidigen und viele Flanken abwehren. In der einen Situation waren wir dabei nicht konsequent genug – daher haben wir verloren.“

Niko Gießelmann: „Bis auf im Spiel in Berlin haben die Ansätze in den letzten Wochen immer gestimmt – heute haben wir endlich mal wieder über 90 Minuten gut gespielt. Ich bin stolz auf die Mannschaft, weil sie sich voll reingehauen hat und in der zweiten Halbzeit bei Überzahl geduldig war. Wir hätten schon früher in Führung gehen können, weil wir vor allem durch Standards gute Chancen hatten. Beim Tor war es ein perfekter Laufweg von Rouwen auf den ersten Pfosten. Die Freude über diesen Sieg ist riesig – auch, weil wir defensiv so gut wie gar nichts zugelassen haben.“

Matthias Zimmermann: „Dieses Spiel hat Spaß gemacht! Das ganze Team war an diesem Sieg beteiligt, weil von vorne bis hinten jeder um jeden Zentimeter gekämpft hat. Wir wollten unbedingt mal wieder zu Null spielen und das ist uns gelungen. Vorne sind wir immer für ein Tor gut, das hat man in dieser und auch in der letzten Saison schon öfter gesehen. Wir hatten auch durchaus Chancen auf das 2:0. Das war aber erst der Anfang! Wir müssen weiter so trainieren und spielen und in der nächsten Woche die nächsten Punkte einfahren.“

Adam Bodzek: „Wir waren in vielen Spielen kurz davor, zu punkten oder zu gewinnen. Heute hat es endlich geklappt. Dementsprechend bin ich sehr glücklich, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wir haben heute sehr gut gestanden, waren im Verbund kompakt und hatten deshalb kurze Wege, um in die Zweikämpfe zu kommen. Mein Gefühl sagt mir, dass wir die Mehrzahl der Zweikämpfe für uns entschieden haben. Das war in einem solchen Spiel ein extrem wichtiger Faktor. Sicherlich können wir uns spielerisch noch verbessen, aber wir müssen uns step by step in die richtige Richtung entwickeln.“

Lutz Pfannenstiel, Sportvorstand: „Es war eine intensive zweite Hälfte, trotzdem hatte ich ein gutes Gefühl, dass wir noch zum Siegtor kommen können. Wir haben das Glück heute erzwungen. Der Platzverweis hat natürlich eine entscheidende Rolle gespielt. Die Überzahl, die dadurch entstanden ist, haben wir im zweiten Durchgang gut ausgenutzt und viel Druck auf das Mainzer Tor ausgeübt. Wir hatten große Möglichkeiten. Die zwei Paraden von Robin Zentner nach den Kopfbällen von Kasim Adams waren überragend. Die Mentalität war super. Der Trainer hat vor dem Spiel gesagt, dass wir bis zum Umfallen kämpfen wollen. Das hat die Mannschaft heute gemacht.“

2019 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice