08.01.2020 | 1. Mannschaft

Kein Verschnaufen

Trainingslager - Tag 5: Kasim Adams ist auf dem Platz

Am Tag nach dem 1:1 gegen den FC Twente aus dem niederländischen Enschede stehen wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Insgesamt stand die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel am Mittwoch rund drei Stunden auf dem Rasen des Trainingsgeländes Dama de Noche.

+++ Die gute Nachricht vorweg: Nachdem Rouwen Hennings anderthalb Tage wegen Knieproblemen pausieren musste, war er schon wieder mit Laufschuhen auf dem Rasen zu finden. Er drehte gemeinsam mit Kenan Karaman ein paar Laufrunden. +++

+++ Das machte der Rest der Truppe natürlich auch, allerdings als Aufwärmprogramm. +++

+++ Mit dabei war auch Kasim Adams, der am Dienstag nachgereist war, nachdem er den Trainingsauftakt in Düsseldorf und den Abflug nach Málaga verpasst hatte. +++

+++ Für ihn und seine Kollegen ging's zunächst auf das kleine Nebenfeld, wo sie - mal mit, mal ohne Ball - einige Übungen mit Läufen verbunden absolvierten. +++

+++ Auf dem großen Feld wurde das Team in zwei Gruppen aufgeteilt. Auf der einen Hälfte wurde der Spielaufbau trainiert. Dummies fungierten als Gegenspieler, der Ball lief sauber durch die eigenen Reihen. +++

+++ Auf der anderen Seite des Platzes setzten die zentralen Defensivspieler ihre Kollegen auf den Außenbahnen in Szene. Von der Grundlinie kam die Hereingabe in die Mitte, wo der direkte Abschluss gesucht wurde. +++

+++ Viele schöne Tore wurden dabei erzielt, auch wenn die Rot-Weißen - wie schon an einem der vorherigen Tage - einige Male mit dem Aluminium haderten. Erik Thommy setzte zum Beispiel einen Schlenzer an die Latte, Markus Suttner scheiterte kurze Zeit später mit einem Knaller am Pfosten. +++

+++ Dann gab es ein kleines Turnier mit drei Mannschaften. Auf einem sehr kleinen Feld mit zwei großen Toren ging es ordentlich zur Sache. Dabei gab es Anspielstationen nicht nur innerhalb der Begrenzungslinien, sondern auch an den Seiten und neben den Toren. +++

+++ Das pausierende Team ging dabei natürlich nicht etwa in die Zuschauerrolle über, es vergnügte sich auf einem kleinen Feld mit Volleyball-Netz mit der technisch anspruchsvollen Variante des Fußball-Tennis. +++

+++ Dawid Kownacki (Pferdekuss) und Kaan Ayhan (im Testspiel umgeknickt) mussten am Vormittag kürzer treten und wurden geschont. +++

+++ Knackige 100 Minuten standen die Fortunen am Mittwochmorgen insgesamt auf dem Trainingsplatz. +++

+++ Um 16:30 Uhr ging es dann mit Einheit zwei weiter. Kurze, schnelle Läufe standen in der ersten Übung nach den obligatorischen Aufwärmrunden an. +++

+++ Die Dummies waren schon aufgebaut, die Spieler wussten also, was dann zu tun war. In drei Gruppen wurden verschiedene Varianten von Passstafetten trainiert. +++

+++ Auf ca. einem Viertel des Platzes ging es weiter. Zwei Truppen traten gegeneinander an, hatten zwei freie Spieler als Anspielstationen. Ziel war es, den Ball durch aufgebaute Stangentore zu bugsieren. Pro Ballbesitz waren für die Spieler lediglich zwei Kontakte erlaubt. +++

+++ Die längste Übung des Nachmittags war gleichzeitig die letzte. Viele Torabschlüsse und noch mehr Zweikämpfe gab es in dem klein abgesteckten Feld, in dem insgesamt drei verschiedene Fortuna-Teams in einem kleinen Turnier gegeneinander antraten. +++

+++ Gleich zweimal fiel Neuzugang Steven Skrzybski auf: Erst versenkte er das Leder per gekonntem Lupfer, ein weiteres Mal titschte sein Versuch aus spitzem Winkel gleich zweimal auf die Latte. +++

+++ Abgerundet wird Tag fünf des Trainingslagers in Marbella vom Fanabend. Spieler und Mitglieder des Trainer- und Funktionsteams sowie Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann treffen sich im Ortskern von Marbella mit mitgereisten Fans in einer Tapasbar. +++


Wer die Mannschaft von Cheftrainer Friedhelm Funkel im Trainingslager im spanischen Marbella hautnah begleiten möchte, sollte Fortunas Social-Media-Kanälen auf Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat und YouTube folgen.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice