10.01.2020 | 1. Mannschaft

Stöger gibt sein Comeback

2:3 im Test gegen den FC Basel

Im zweiten Testspiel des Winter-Trainingslagers trennte sich die Fortuna vom schweizerischen Traditionsverein FC Basel mit 2:3. Die erfreulichste Nachricht des Tages: Kevin Stöger stand nach 237 Tagen Zwangspause endlich wieder für die Rot-Weißen auf dem Feld.

Das Spiel ging munter los: Auf der einen Seite blieb Zack Steffen Sieger im Eins-gegen-Eins gegen Julian Vonmoos (8.), im direkten Gegenzug landete ein abgefälschter Schuss von Bernard Tekpetey im Baseler Tor - 1:0 (9.). Kurze Zeit später wieder Tekpetey, seinen Knaller konnte FCB-Keeper Jonas Omlin so gerade eben noch entschärfen (12.). Auch die nächste Gelegenheit gehörte den Rot-Weißen: Erik Thommy bekam an der linken Strafraumkante den Ball, zog nach innen und probierte es aufs kurze Eck - Omlin war zur Stelle (21.).

Plötzlich der Ausgleich, der unglücklicher kaum hätte fallen können: Ein direkter Freistoß von Samuele Campo wurde von der Mauer unhaltbar für Torwart Steffen abgefälscht (25.). Dann gerieten die Fortunen sogar in Rückstand, als Adam Bodzek nach einer Ecke unglücklich ins eigene Tor köpfte (36.). Kurz vor der Pause das 2:2: Thommy bekam im Strafraum den Ball und erzielte per Drehschuss den erneuten Ausgleich (43.). Dann noch einmal ein knallharter Abschluss von Tekpetey, der Omlin erneut zu einer Flugeinlage zwang (45.).

Im zweiten Durchgang - die Fortuna war nach elf Wechseln komplett runderneuert - dauerte es bis zur 63. Minute, ehe etwas Nennenswertes passierte: Eine Hereingabe von der rechten Baseler Seite konnte nicht verhindert werden, in der Mitte versenkte Valentin Stocker zum 2:3 aus Düsseldorfer Sicht. Und die Fortuna? Die kam eine knappe Viertelstunde vor dem Ende durch Nana Ampomah zu einem Abschluss, aber kein Problem für den Baseler Schlussmann (77.). Dann doch noch die Chance zum Ausgleich: Nach einer Flanke von Thomas Pledl stand Oliver Fink in der Luft, seinen Kopfball aufs kurze Eck konnte der Schlussmann parieren (87.). In der Nachspielzeit hatte Kaan Ayhan noch eine Dreifach-Chance, bekam das Leder aber nicht im gegnerischen Kasten unter. Die zweite Hälfte konnte aber insgesamt das gute und für die Zuschauer ansehnliche Niveau des ersten Durchgangs nicht mehr halten. Am Ende mussten sich die Rot-Weißen einer starken Mannschaft aus der Schweiz mit 2:3 geschlagen geben.

Fortuna 1. Halbzeit: Steffen - Zimmermann, Hoffmann, Bormuth, Suttner - Skrzybski, Bodzek, Stöger, Thommy - Ofori, Tekpetey.
Fortuna 2. Halbzeit: Kastenmeier - Zimmer, Ayhan, Adams, Gießelmann - Pledl, Sobottka, Barkok, Ampomah - Fink, Kownacki.
Tore: 1:0 Tekpetey (9.), 1:1 Campo (25.), 1:2 Bodzek (36., Eigentor), 2:2 Thommy (43.), 2:3 Stocker (63.).

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V.
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice