27.02.2020 | 1. Mannschaft

Gute Heimbilanz gegen den Hauptstadtclub

ANGEBERWISSEN: Zahlen und Fakten zu #F95BSC

Die Fortuna empfängt mit Hertha BSC am Freitagabend (20:30 Uhr) einen gern gesehenen Gast in der heimischen Arena. Die Heimbilanz des Traditionsvereins aus Flingern gegen den Club aus der Hauptstadt liest sich vor dem Eröffnungsspiel des 24. Spieltags hervorragend.

Erst ein einziges Mal…
…verlor die Fortuna ein Bundesliga-Heimspiel gegen Hertha BSC. Und das vor über 40 Jahren! Im April 1977 gewannen die Berliner in Düsseldorf mit 3:2. Ansonsten gab es in insgesamt zwölf Heimspielen in der Bundesliga sieben Fortuna-Siege und vier Unentschieden gegen den Hauptstadtclub.

Angstgegner?
Beim Blick auf die Statistiken lässt sich festhalten: Allzu gern spielt die Hertha sicherlich nicht gegen die Fortuna. Die Berliner warten seit sechs Bundesliga-Auswärtsspielen in Düsseldorf auf einen Sieg – längere Durstrecken haben sie aktuell nur in Bremen (zwölf Spiele) und in München (25 Spiele). Außerdem: Das einzige Team, gegen das Hertha BSC in der Bundesliga so häufig spielte wie gegen die Fortuna und eine niedrigere Siegquote hat (24 Prozent), ist der FC Bayern (14 Prozent).

Auswärts fühlt sich die Hertha wohl
Am letzten Wochenende kassierte Hertha BSC seine höchste Saisonniederlage durch ein 0:5 gegen den 1.FC Köln. Allerdings: In der Fremde taten sich die Berliner zuletzt leichter. Die letzten drei Auswärtsspiele konnten sie allesamt gewinnen. Eine längere Serie hatten sie zuletzt im Jahr 2004 (vier Auswärtssiege in Folge).

Berlinger Jungs
Zwei gebürtige Berliner stehen im Profikader der Fortuna: Steven Skrzybski und Alfredo Morales. Während Skrzybski insgesamt 18 Jahre lang für die Junioren und die Profis von Stadtrivale Union auflief, wurde Morales bei der Hertha ausgebildet. 13 Jahre lang spielte der Mittelfeldmann für die „Alte Dame“.

Zwei Rückkehrer
Hertha-Stürmer Dodi Lukebakio kehrt am Freitagabend erstmals an seine alte Wirkungsstätte zurück. Der Belgier erzielte in der letzten Saison in 31 Bundesliga-Spielen zehn Tore für die Fortuna und hatte maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Michael Preetz, Geschäftsführer der Berliner, hat ebenfalls eine rot-weiße Vergangenheit: Der gebürtige Düsseldorfer spielte schon in der Jugend für die Flingeraner und trug von 1982 bis 1990 das F95-Logo auf der Brust.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Donnerstag, 2. April 2020 um 15:04
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice