© 2015 | Düsseldorfer Turn- und Sportverein 1895 e.V.  

29.02.2020 | 1. Mannschaft

„Ich habe die heimische Kulisse vermisst“

IM FOKUS: Kenan Karaman meldet sich mit zwei Toren in der Arena zurück

Richtige Freude über seinen ersten Doppelpack in der Bundesliga wollte bei Kenan Karaman nicht aufkommen – zu enttäuscht war er, genau wie seine Teamkollegen, über die zweite Hälfte nach dem 3:3 gegen Hertha BSC. „Es ist schwierig, darüber die richtigen Worte zu finden“, meinte der türkische Nationalspieler.

Am 19. Oktober erlebte Karaman zum letzten Mal das Gefühl, vor einem Bundesliga-Spiel in die Düsseldorfer Arena einzulaufen. Bis er am letzten Wochenende in Freiburg auf den Platz zurückkehrte, setzte ihn eine hartnäckige Lungenentzündung außer Gefecht. „Ich freue mich, der Mannschaft wieder helfen zu können. Gerade die heimische Kulisse habe ich vermisst“, sagte Karaman nach dem Spiel gegen Hertha BSC.

Aber er sagte es mit hängendem Kopf. „Es kann nicht sein, dass wir so den Faden verlieren und Hertha wieder ins Spiel kommen lassen. Das darf uns nicht passieren. Es fühlt sich wie eine Niederlage an“, ärgerte sich der 25-Jährige. Trotzdem blickte Karaman nach vorne: „Wir müssen die zweite Halbzeit gut analysieren und weitermachen. Wir spielen guten Fußball – müssen uns dafür aber auch belohnen. Das haben wir uns verdient. Bis zum Ende werden wir alles dafür tun, die Klasse zu halten.“

Auch auf der Anzeigetafel meldete sich Karaman am Freitagabend zurück – gleich doppelt. Für den gebürtigen Stuttgarter war es sein erster Doppelpack in der Bundesliga überhaupt. „Das ist eine schöne Randnotiz“, meinte der Angreifer. Bleibt zu hoffen, dass er sich nach seinen nächsten Toren auch nach dem Abpfiff freuen kann…