12.03.2020 | 1. Mannschaft

Eine Gelbe Angelegenheit

ANGEBERWISSEN: Zahlen und Fakten zu #F95SCP

Auch wenn die Ränge leer sind, geht es für die Fortuna am Freitagabend um drei eminent wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Gegen den SC Paderborn hatten die Rot-Weißen in den letzten Jahren allerdings häufiger ihre liebe Müh.

Luft nach oben
Der SC Paderborn war für die Fortuna in den letzten Jahren regelmäßig eine schwer zu knackende Nuss. Nur eins der letzten zehn Ligaspiele gewannen die Rot-Weißen gegen den SCP (vier Remis, fünf Niederlagen). Die letzten drei Pflichtspiele in Düsseldorf gewannen die Paderborner allesamt. Auch das Duell in der Hinrunde konnten die Ostwestfalen mit 2:0 für sich entscheiden.

Gut in Form
Fortunas Angreifer Kenan Karaman ist seit seiner Rückkehr auf den Platz in guter Verfassung. Der türkische Nationalspieler, der mehrere Monate lang an einer Lungenentzündung laborierte, erzielte drei Tore in den letzten beiden Spielen und kommt damit auf insgesamt vier Saisontore. Das ist neuer persönlicher Bestwert für Karaman in der Bundesliga.

Zeit für einen Heimsieg!
Auch wenn die Aufgabe vor leeren Rängen nicht leichter wird: Die Fortuna will gegen den SCP endlich wieder einen Heimsieg einfahren. Seit vier Bundesliga-Heimspielen sind die Flingeraner ohne Sieg (zwei Unentschieden, zwei Niederlagen). Eine längere Durststrecke vor heimischer Kulisse hatten die Rot-Weißen zuletzt von November 2016 bis Mai 2017 in der 2. Bundesliga. Damals waren es sogar elf (!) Heimspiele in Folge ohne Sieg.

Paderborner Schwächephase
Während die Fortuna nur eins ihrer sechs Bundesliga-Spiele unter Trainer Uwe Rösler verlor, lief es für den SC Paderborn in den letzten Wochen nicht so gut. Die letzten vier Spiele verloren die Ostwestfalen allesamt. Eine solche Serie gab es für die Paderborner in dieser Saison bereits im September und Oktober, als es sogar fünf Niederlagen in Serie waren.

Gelbsünder unter sich
Die Fortuna (63 Gelbe Karten) und der SC Paderborn (58) sind die beiden Mannschaften der Bundesliga, die in dieser Saison die meisten Verwarnungen angehäuft haben. Auch der am häufigsten verwarnte Spieler der Liga könnte am Freitagabend zum Einsatz kommen: Paderborns Klaus Gjasula führt die Bundesliga in dieser Wertung mit zwölf Gelben Karten an. Bei der Fortuna ist Kaan Ayhan mit neun Verwarnungen „Spitzenreiter“.

Rückkehr an alte Wirkungsstätte
Die beiden Paderborner Marlon Ritter und Christian Strohdiek kennen die Düsseldorfer Arena noch aus ihrer Zeit beim Traditionsverein aus Flingern. Ritter stand 2016/17 im Fortuna-Kader und spielte in dieser Zeit sechs Mal für die Profis und 15 Mal für die U23. Strohdiek, der mittlerweile SCP-Kapitän ist, lief in der Saison 2015/16 18 Mal für die Fortuna auf.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Donnerstag, 2. April 2020 um 13:28
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice