15.05.2020 | 1. Mannschaft

Abstand halten!

ANGEBERWISSEN: Zahlen und Fakten zu #F95SCP

Anderthalb Meter und drei Punkte – so hält man Abstand! Dieser Spruch auf dem Spieltagsplakat der Fortuna ist zum Motto für das erste Bundesliga-Spiel seit zwei Monaten gegen den SC Paderborn (Samstag, 15:30 Uhr) geworden. In der Tat geht es am 26. Spieltag darum, einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt auf Distanz zu halten.

Formschwache Ostwestfalen
Bevor die Bundesliga eine Pause einlegte, lief es für den SC Paderborn alles andere als rund: Die Ostwestfalen verloren ihre letzten vier Spiele allesamt. Mittlerweile hat der SCP sechs Punkte Rückstand auf die Fortuna – seit Einführung der Drei-Punkte-Wertung holte kein Bundesliga-Team einen solchen Rückstand auf Rang 16 nach 25 Spieltagen noch auf. Klar, dass die Mannschaft von Cheftrainer Uwe Rösler den Abstand auf die Paderborner noch vergrößern will.

Zwei unterschiedliche Jubiläen
Fortunas Chefcoach Uwe Rösler feierte in der Zwangspause sein 100-Tägiges beim Traditionsverein aus Flingern – das ist, verglichen mit Paderborns Steffen Baumgart, keine allzu lange Zeit. Er feierte am 16. April sein Dreijähriges und ist damit der zweitdienstälteste Trainer der Bundesliga nach Freiburgs Christian Streich. Interessant: Rösler und Baumgart standen sich schon einmal gegenüber – und zwar als Spieler! In der Bundesliga-Saison 1998/99 traf Rösler mit dem 1.FC Kaiserslautern zwei Mal auf Baumgarts VfL Wolfsburg. Im Hinspiel standen beide sogar zeitgleich auf dem Feld. Im Rückspiel wurde Rösler verletzungsbedingt ausgewechselt, ehe Baumgart auf der anderen Seite eingewechselt wurde.

Bekannte Gesichter
Gleich zwei Fortunen haben Paderborner Vergangenheit: Kevin Stöger lief 2015/16 für den SCP auf und absolvierte 26 Pflichtspiele für die Ostwestfalen. In der vergangenen Saison war außerdem Bernard Tekpetey mit 32 Zweitliga-Einsätzen und zehn Toren maßgeblich an der Rückkehr der Paderborner in die Bundesliga beteiligt. Doch auch auf der anderen Seite treffen mehrere Akteure auf ihren alten Arbeitgeber. Kapitän Christian Strohdiek spielte 2015/16 17 Mal in der 2. Bundesliga für die Fortuna, eine Saison später kam Marlon Ritter auf sechs Pflichtspiele für die Rot-Weißen.

Torreich gegen den Trend?
„Ich bin mir sicher, dass dieses Spiel nicht 0:0 ausgehen wird!“, kündigte Fortunas Chefcoach Uwe Rösler am Donnerstag auf der Pressekonferenz an – dabei haben beide Teams in der Offensive noch Luft nach oben. Die Fortuna hat gemeinsam mit Werder Bremen (27) die wenigsten Tore der Bundesliga erzielt. Der SCP liegt mit 30 Treffern auch nur auf Platz 16 dieser Wertung. Allerdings: In jedem Pflichtspiel unter Rösler konnten die Rot-Weißen mindestens einen Treffer erzielen. Gelingt das am Samstag auch, würde Röslers Ankündigung auf jeden Fall aufgehen…

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Sonntag, 31. Mai 2020 um 11:06
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice