19.05.2020 | 1. Mannschaft

Derbyzeit bei formstarken Kölnern

UNTER DER LUPE: Der „Effzeh“ gehört zu den besten Mannschaften der Rückrunde

Derbyzeit! Am Sonntagabend, 18:00 Uhr, beschließen die Fortuna und der 1.FC Köln im RheinEnergieStadion den 27. Spieltag der Bundesliga. Während die Fortuna weiterhin auf Punkte im Kampf um den Klassenerhalt angewiesen ist, scheint der „Effzeh“ mit 33 Zählern schon die größten Abstiegssorgen hinter sich gelassen zu haben.

Kaum wiederzuerkennen
Wenn ein Trainer unter der Saison bei einem neuen Club anheuert, ist es im Boulevardjournalismus derzeit en vogue, lediglich die Spieltage unter der Leitung des neuen Coachs zur Wertung zu ziehen und eine gesonderte Tabelle zu errechnen. In der oft zitierten „Gisdol-Tabelle“ gibt der 1.FC Köln allerdings zweifelsfrei ein fantastisches Bild ab: 15 Spiele, 26 Punkte, Platz sechs. So lautet die Bilanz unter dem 50-jährigen Fußballlehrer, der die Geißböcke aus dem Tabellenkeller bis auf Platz zehn geführt hat. In der Rückrundentabelle ist der „Effzeh“ sogar Fünfter. Mit dem Abstieg sollten die Kölner im Normalfall nichts mehr zu tun kriegen.

Geballte Offensivpower
Jhon Cordoba, Mark Uth, Anthony Modeste, Simon Terodde – die Namen, die die Kölner alleine für die vorderste Sturmreihe als Optionen vorweisen können, lassen aufhorchen. Addiert man die Offensivleute im Mittelfeld – wie Florian Kainz, der schon zehn Scorerpunkte vorweisen kann und eine bemerkenswerte Saison spielt – wird klar, welche Offensivpower die Domstädter in ihren Reihen haben. Kurios: Mit Sebastiaan Bornauw ist trotzdem ein Abwehrspieler weit vorne in der clubinternen Torjägerliste. Nach Cordoba (zehn Tore) rangiert der Innenverteidiger gemeinsam mit Uth auf dem zweiten Platz – beide waren jeweils fünf Mal in dieser Saison erfolgreich.

Jugend forscht
Aber auch Spieler aus der eigenen Jugend finden sich häufig auf dem Kölner Bundesligarasen wieder. Ismail Jakobs (20, 14 Einsätze), Noah Katterbach (19, 13 Einsätze) und Jan Thielmann (17, acht Einsätze) spielten alle schon im NLZ der Kölner und kamen zuletzt öfter in der Bundesliga zum Einsatz.

Gute Erinnerungen…
…dürften alle Fortuna-Fans an das Hinspiel haben. In der heimischen Arena besiegten die Flingeraner die Kölner mit 2:0. Erst war Rouwen Hennings per Elfmeter erfolgreich, dann erzielte Erik Thommy nach einem Sprint über das gesamte Feld den Endstand. Dem damaligen Kölner Trainer Achim Beierlorzer wurde die Niederlage in Düsseldorf zum Verhängnis: Eine Woche später – nach einer weiteren Niederlage gegen Hoffenheim – trennte sich der Club von ihm. Unter Gisdol geht es für den „Effzeh“ seitdem steil nach oben.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Montag, 1. Juni 2020 um 02:01
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice