20.05.2020 | 1. Mannschaft

Die heißesten Derbys

Von der Oberligazeit über DFB-Pokal-Duelle bis hin zu Erik Thommys 60-Meter-Solo

Fortuna Düsseldorf gegen den 1.FC Köln – diese Begegnung wird bei vermutlich allen Anhängern beider Clubs besondere Erinnerungen hervorrufen. Dabei gingen sich die beiden Clubs in den letzten Jahren gewissermaßen aus dem Weg: Seit der Jahrtausendwende durften Fortuna-Fas nur drei Mal die aufregende Atmosphäre dieses Derbys spüren – lediglich in der Saison 2013/14 kreuzten beide Vereine zwei Mal die Klingen, dazu kommt natürlich das Hinspiel aus dieser Saison. Bevor es am Sonntag zur Neuauflage kommt, gibt es hier einen Überblick über besondere Spiele in einer besonderen Rivalität.

  • Der Siegtreffer im DFB-Pokal-Finale 1980! Thomas Allofs dreht jubelnd ab. Foto: Horstmüller

Oberliga West, 4. Spieltag, 27. August 1961:
F95 – 1.FC Köln 4:1

Der erste Sieg
In den neun Aufeinandertreffen zuvor war es der Fortuna nie gelungen, den 1.FC Köln zu schlagen. Nach mehreren Jahren war es in der Anfangsphase der Saison 1961/62 endlich soweit! Vor 35.000 Zuschauern im Rheinstadion stand es lange Zeit 1:1, doch in den letzten 25 Minuten trafen die Fortunen gleich drei Mal. Der gebürtige Düsseldorfer „Pitter“ Meyer wurde mit zwei Toren zum Matchwinner.

Oberliga West, 19. Spieltag, 30. Dezember 1961:
1.FC Köln – F95 5:0

Die Kölner Revanche
Die deutliche Niederlage im Hinspiel wollten die Kölner nicht auf sich sitzen lassen – das bekamen die Fortunen einen Tag vor dem Silvesterabend deutlich zu spüren. Beim 0:5 in der Domstadt hatten die Rot-Weißen keine Chance. Bis heute ist es der deutlichste Sieg einer Mannschaft im rheinischen Derby.

DFB-Pokal, Achtelfinale, 15. März 1975:
F95 – 1.FC Köln 5:2

Torrausch im DFB-Pokal
Die erste DFB-Pokal-Partie zwischen der Fortuna und den Kölnern – dieser Wettbewerb hat in den 70ern eine große Rolle in der Rivalität beider Vereine gespielt. 50.000 Zuschauer sahen im März 1975, wie sich die Fortuna klar und deutlich durchsetzen und ins Viertelfinale einziehen konnte. Es sollte nicht die letzte packende Partie im wichtigsten deutschen Pokalwettbewerb gewesen sein…

DFB-Pokal, Finale, 15. April 1978:
1.FC Köln – F95 2:0

Köln jubelt im Endspiel
1977 konnte sich der FC durch einen Sieg nach Verlängerung in der zweiten Runde für das 2:5 zwei Jahre zuvor revanchieren und auch 1978 trafen beide Teams wieder aufeinander – im Endspiel. Im Gelsenkirchener Parkstadion mussten sich Gerd Zewe, Dieter Brei und Co. mit 0:2 geschlagen geben. Die Kölner erzielten zwei späte Tore und die Fortunen standen mit leeren Händen da.

DFB-Pokal, Finale, 4. Juni 1980:
F95 – 1.FC Köln 2:1

Der zweite DFB-Pokalsieg in Folge
Wieder Gelsenkirchen als Austragungsort, wieder Fortuna und der „Effzeh“ als Endspielpaarung. Doch dieses Mal mit dem richtigen Ende aus Fortuna-Sicht! Als amtierender DFB-Pokalsieger konnten die Rot-Weißen die Kölner durch zwei Tore von Rüdiger Wenzel und Thomas Allofs binnen fünf Minuten 2:1 besiegen. Eines der größten Spiele und einer der größten Erfolge der Vereinsgeschichte! Seitdem trafen beide Teams nicht mehr im DFB-Pokal aufeinander…

2. Bundesliga, 27. Spieltag, 23. April 1999:
F95 – 1.FC Köln 2:1

20 Jahre Warten
Bevor Oliver Fink und Co. die Kölner im November 2019 besiegen konnten, wartete die Fortuna über 20 Jahre lang auf einen Erfolg gegen den Rivalen aus der Domstadt. Im April 1999 feierten die Flingeraner einen 2:1-Heimsieg dank eines Doppelpacks von Marek Lesniak. Peter Neururer – in seinem Debüt als F95-Coach – und Bernd Schuster saßen auf der jeweiligen Trainerbank. Und apropos Trainer: Bei den Kölnern spielten unter anderem die späteren Profi-Trainer Dirk Schuster, „Pele“ Wollitz und Ralph Hasenhüttl mit.

2. Bundesliga, 2. Spieltag, 28. Juli 2013:
1.FC Köln – F95 1:1

Das Wiedersehen
14 (!) Jahre lang fand kein Derby zwischen dem FC und der Fortuna statt – eine vergleichbar lange Zeit lag nie zwischen zwei Duellen beider Clubs. Dementsprechend heiß erwartet war das erste Rheinderby seit 1999. Die von Mike Büskens trainierte Fortuna war überlegen, konnte aber trotz eines frühen Führungstreffers von Charlison Benschop nicht gewinnen.

Bundesliga, 10. Spieltag, 3. November 2019:
F95 – 1.FC Köln 2:0

Erik Thommys Sprint ins Glück
Das Hinspiel hatte es in sich – und wie! Schon vor dem Anpfiff zeigten die Fortuna-Fans eine beeindruckende Choreographie und die Energie übertrug sich von den Rängen auf den Rasen. In der ersten Halbzeit brachte Rouwen Hennings die Rot-Weißen durch einen verwandelten Elfmeter in Führung. Und in der zweiten Halbzeit nahm Erik Thommy alle Fortuna-Fans mit auf einen 60-Meter-Sprint voller Hoffen und Flehen: Nach einer Kölner Ecke spielte Kaan Ayhan den Ball in Thommys Lauf, er sprintete noch aus der eigenen Hälfte los, schüttelte am Strafraum einen Gegenspieler ab und verwandelte trocken zum 2:0-Endstand.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Montag, 1. Juni 2020 um 02:12
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice