22.05.2020 | 1. Mannschaft

„Emotionen selbst erzeugen”

TRAINER-SICHT: Uwe Rösler vor #KOEF95

Wie schon vor dem Heimspiel gegen Paderborn stellte sich Fortunas Cheftrainer Uwe Rösler auch vor dem Derby gegen den 1.FC Köln (Sonntag, 18:00 Uhr) auf einer virtuellen Pressekonferenz den Fragen der Medienvertreter. Der Fußballlehrer stellte klar: Auch ohne Zuschauer ist es für ihn „zu 100 Prozent ein Derby“.

„Natürlich ist es ein Derby, auch wenn keine Zuschauer da sind“, erklärte Rösler – und fügte hinzu: „Es ist das Duell Kölsch gegen Alt – und Alt schmeckt mir einfach besser!“. Anschließend wurde der 51-Jährige sachlicher. „Für uns war es gut, eine ganze Woche lang normal trainieren zu können. Wir hatten genug Zeit, um Köln gut zu analysieren. Wir haben uns einen Matchplan erarbeitet. Wenn wir den umsetzen können, haben wir eine gute Chance, Punkte aus Köln mitzunehmen.“

Zweifelsohne lebt ein Derby im Normalfall von der Atmosphäre auf den Rängen. Die wird am Sonntagabend aus bekannten Gründen fehlen. „Ohne Zuschauer müssen wir die Emotionen selbst erzeugen. Es geht darum, eine große Eigenmotivation zu entwickeln. Das haben wir selbst in der Hand“, meinte Rösler.

Derby-Atmosphäre hat der gebürtige Altenburger in seiner Karriere als Spieler nie intensiver gespürt, als im Stadtduell zwischen den beiden Manchester-Clubs City und United. „Das war immer etwas ganz Besonderes. In vier Derbys gegen United habe ich drei Tore geschossen, leider haben wir aber keins davon gewonnen“, erinnerte sich Rösler an seine Zeit in England zurück. Nun wartet das erste Rheinderby auf ihn. Auch für Markus Gisdol ist es eine Premiere, denn auch der Kölner Trainer war im Hinspiel noch ein anderer. Nicht zuletzt deswegen misst Rösler dem 2:0-Sieg aus der Hinrunde keine große Bedeutung mehr bei. „Seit dieser Partie ist viel Wasser den Rhein heruntergelaufen“, meinte der Trainer.

Und personell? Im Vergleich zu letzter Woche muss Rösler ohne Innenverteidiger Kaan Ayhan auskommen. Der türkische Nationalspieler fehlt bekanntlich aufgrund seiner zehnten Gelben Karte. „Zanka wird ihn ersetzen“, kündigte Rösler auf der Pressekonferenz an, „ich freue mich für ihn, dass er sich in einem so wichtigen Spiel zeigen kann.“ Gute Neuigkeiten gibt es auch aus der Offensivabteilung: „Dawid Kownacki könnte zum ersten Mal seit seiner Verletzung wieder im Kader stehen“, freute sich Rösler.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. | Cookie-Einstellungen Samstag, 8. August 2020 um 22:30
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice