23.05.2020 | 1. Mannschaft

Raue Gangart vorprogrammiert?

ANGEBERWISSEN: Zahlen und Fakten rund um #KOEF95

Bei aller Derby-Emotionalität hilft manchmal ein nüchterner Blick auf die nackten Zahlen! Andererseits können auch die darauf hindeuten, dass es am Sonntagabend hitzig im RheinEnergieStadion werden könnte. Was damit gemeint ist? Das Angeberwissen vor dem Auswärtsspiel in Köln liefert die Antwort…

Ruppige Angelegenheit?
Mit den Flingeranern (65) und dem „Effzeh“ (63) treffen am Sonntagabend die beiden Bundesliga-Teams aufeinander, die bislang die meisten Gelben Karten gesehen haben. Tatsächlich fällt Fortunas Innenverteidiger Kaan Ayhan aufgrund einer Gelbsperre aus – am letzten Wochenende wurde der türkische Nationalspieler zum zehnten Mal in dieser Saison verwarnt. Lediglich Paderborns Klaus Gjasula (13 Gelbe Karten) liegt ligaweit noch vor Ayhan.

Tore, Tore, Tore
Der 1.FC Köln traf in jedem seiner letzten zwölf Bundesliga-Spiele. Eine längere Serie hatten die Kölner in der Bundesliga zuletzt von August bis November 1994. Die Fortuna hatte bis letzten Samstag derweil in jedem Spiel unter Trainer Uwe Rösler mindestens ein Tor erzielt, diese Serie riss jedoch durch das 0:0 gegen Paderborn. Ein Grund waren die vier Aluminium-Treffer – so viele hatte der „Effzeh“ übrigens in seiner gesamten Saison.

Schwer zu bezwingen…
… war die Fortuna in den letzten Wochen. In den letzten vier Bundesliga-Spielen gab es keine einzige Niederlage für die Rot-Weißen. Generell musste man sich unter Rösler lediglich Borussia Mönchengladbach geschlagen geben. Allerdings: Die Flingeraner teilen zu häufig die Punkte. In sieben Partien unter Rösler gab es fünf Unentschieden.

Gefahr in der Luft
Dass die Kölner einen offensivstarken Kader haben, ist kein Geheimnis. Vor allem bei Standards müssen Florian Kastenmeier und Co. aufpassen: In puncto Standardtore (16, ligaweit Platz eins), Treffer nach Ecken (elf, Platz eins), Ecken pro Tor (zwölf, Platz zwei) und Kopfballtore (zwölf Platz eins) können die Domstädter absolute Spitzenwerte vorweisen.

Lang ist’s her…
… dass Michael Rensing und Simon Terodde jeweils für die andere Rheinseite aufgelaufen sind. Fortunas Keeper spielte zwischen 2010 und 2012 anderthalb Jahre lang für den „Effzeh“ und hütete in 49 Bundesliga-Partien das Tor der Kölner. Terodde war 2009 für ein halbes Jahr vom MSV Duisburg an die Fortuna ausgeliehen und erzielte in acht Drittliga-Einsätzen einen Treffer.

Historische Bedeutung
Fortuna gegen den 1.FC Köln – so lautete zwischen 1978 und 1980 gleich zweimal innerhalb von drei Jahren die Endspielbegegnung im DFB-Pokal. Über diese Pokalfinals sowie weitere historische Derbys gibt es hier mehr zu lesen.

2020 © Düsseldorfer Turn- und Sportverein Fortuna 1895 e.V. Montag, 1. Juni 2020 um 00:12
Kontakt Impressum Datenschutz Medienservice